Quatsch mit Staatsbesuchen

  • Man könnte jedoch argumentieren, dass es sich um eine Reihe von Staaten handelt, deren Aktionsradius auf Livornien beschränkt ist und daher entweder dessen Marionetten sind oder in keiner Weise an internationaler Politik interessiert sind, sondern vielmehr einen exklusiven Club von Staaten ohne Bezug zu anderen bilden wollen. Daher zieht das livornische Argument einer internationalen Gegenorganisation in keiner Weise. Herzlichen Glückwunsch, durch die eigene Sim oder deren Ausbleiben argumentativ sabotiert.


    Edit: Vielleicht ein paar hilfreiche Hinweise dazu: Es würde völlig reichen, wenn die genannten, im Moment eher theoretischen Staaten mit irgendeinem anderen Staat logische Simulation aufnehmen würden, die nicht darauf hinausläuft, dass sie dazu dient, das dann wieder auf das livornische Forum zu beziehen. Also dass die Staaten dort zeigen, dass für sie eine Welt jenseits Livornien oder dem dortigen Rat existiert in einer Form, die man erfahren kann, ohne zwangsläufig dort davon zu lesen. Ein gutes Beispiel wie ich es mir vorstelle, ist die Auslebung von Münchberg und Daivan, die abseits von historischer Verbundenheit und ein paar diplomatischen Offerten durchaus unabhängig voneinander im Ausland auftreten und als verschiedene Akteure mit unterschiedlichen Perspektiven wahrgenommen werden können.


    Ich erwarte nicht, dass sie sich jemals bei mir melden, aber euer Ostay etwa könnte beim islamischen Teil von Naulakha oder in Al-Bathia aufschlagen, euer West-Sambesi in Bengali. Nur als Tipp wie man diesen Rat in irgendeiner Weise als mehr als einen livornischen Club wahrnehmen könnte.

  • Ihr könnt euch übrigens beruhigen. Die Chinopiensache wird die kürzeste Sim aller Zeiten, da Long Ju nun aktiv ist. Da Chinopien und Futuna verbündet sind, habe ich keinen Plan, wieso er jetzt was von militärischen Konflikt schwafelt. Die gesamte Sim fußt ja darauf, dass Chinopien scheinbar dem Chaos anheimfällt. Wenn es jetzt dort Militär gibt, braucht es keine futunischen Kräfte und wenn es dort einen aktiven Long Ju gibt, ist sein Anspruch höher als der eines halben Jahrhunderts. Mit anderen Worten, die Sim ist innerhalb der Woche zu Ende und sie dürfen das dort allein machen.


    Die Besuche werden logisch von dem Punkt aus, an dem sie begannen, zu Ende simuliert, also bevor Long Ju sich offenbart hat. Und danach ist es wohl vorbei.

  • Alle außer Ladinien und Livornien.

    Oder findet sich HIER Ceymur oder San Tebano?

    Da haben Sie eine sehr schöne Karte. Es ist bestimmt viel Arbeit, diese zu erstellen. Etwas unvollständig, aber das macht ja nichts. Niemand würde ja auf die Idee kommen, zu behaupten, daß Staaten, die nicht auf dieser Karte abgebildet sind, nicht existieren, nicht wahr?


    Ach und ich werde bei Gelegenheit den Vertretern Nordhanars gern ausrichten, daß sie in Ihren Augen inexistent sind. :-)

  • Man könnte jedoch argumentieren, dass es sich um eine Reihe von Staaten handelt, deren Aktionsradius auf Livornien beschränkt ist und daher entweder dessen Marionetten sind oder in keiner Weise an internationaler Politik interessiert sind, sondern vielmehr einen exklusiven Club von Staaten ohne Bezug zu anderen bilden wollen.

    Könnte man. Muss man aber nicht.


    Daher zieht das livornische Argument einer internationalen Gegenorganisation in keiner Weise.

    Wenn schon, dann ist der Bont-Bund eine Gegenorganisation. Der Internationale Rat ist ja älter (und zwar sim-off).

  • Könnte man. Muss man aber nicht.

    Interessant, dass dabei null auf meinen Vorschlag eingegangen wird, wie man die Wahrnehmung ändern könnte.

    Wenn schon, dann ist der Bont-Bund eine Gegenorganisation. Der Internationale Rat ist ja älter (und zwar sim-off).

    Ist das nicht völlig egal, da beide nur eine Auswahl von Staaten umfassen und keine Bedeutung jenseits von diesen besitzen?


    Edit: Eine Sache, die mir noch auffiel. Wenn es mal wieder eine erwachsene Konfliktsimulation geben sollte, wer der Anwesenden ist denn bereit, eine Einlassung der dort versammelten Staaten, sei es als diplomatische Note oder gar als Friedenstruppen zuzulassen? Das birgt die Gefahr, dass jede MN sich jetzt x Staaten auf den freien Kartenplätzen ausdenken muss, nur um dann gleich zu ziehen. Genug Kreativität für Hunderte Staaten habe ich auf jeden Fall, aber zu so einem Schwachsinn einfach keine Lust.