Beiträge von Inga van Mauritz

    Ich glaube, Nils, du verstehst die „Alt“-Fraktion falsch. Es geht nicht darum, die Uhr zurückzudrehen. Ich fand Drachenstein oder Tran-Sien auch immer etwas drüber und hätte da nie mitgemacht. Andererseits hatte diese ausgedachten / albernen (wie auch immer man es bezeichnen mag) Kulturen mitunter wesentlich mehr Tiefgang, als mancher realistischer Abklatsch, fern man so vorgesetzt bekommt. Ich habe sowieso nie verstanden, warum man da teilweise so unflexibel ist, Dinge als „anders“ zu akzeptieren. Das gilt im übrigen auch für die geldrische Hofsim und die pahlsdorffschen Anwandlungen. Puder und Perücke sowie veraltete Technik in einem modernen Industriestaat wie Dreibürgen sind sicherlich alles ander als realitätsnah. Meine frühe Hoffnung, dass beides nebeneinander Bestand haben könnte, habe ich schon lange begraben. Auch wenn ich mich mit der simulierten Dodo-Population auf den Mathildian Islands dem aktuellen Realzustand etwas widersetzt habe.

    Zitat

    Einfach nur das RL nachzuspielen, ohne die Möglichkeit größerer Abweichungen in der Entwicklung, wird mir langweilig


    Wer spielt denn nur das RL nach? Das machen wohl die wenigsten.

    Naja, der Trend geht schon dahin. Vielleicht nicht zu 100%, aber ich finde, dass man schon feststellen kann, dass individuelle Kultur in den einzelnen MNs stark reduziert ist im Vergleich zu früher.

    Zitat

    Das macht die Mikronationen irgendwie statisch, irgendwo auch austauschbar - und nimmt vor allem die Dynamik.

    Du hast mit deiner Beobachtung absolut Recht. Aber spätestens seitdem MNs als „Projekte“ bezeichnet wurden und jede zwingend eine RL-Kultur kopieren musste (Stichwort GF), ist die „alte Simkultur“ dem Untergang geweiht gewesen. Du kannst versuchen, sie wiederzubeleben, aber ich fürchte, das wird nicht mehr gelingen. Da fällt mir ein, dass die Inga mal wieder nach Pottyland kommen sollte.

    Ja, da finde ich mich grundsätzlich bei vielem wieder. Aber die Sim, wie wir sie von früher kennen, gibt es nicht mehr. Ich sage das mal wertfrei, weil nicht alles schlechter, sondern manches auch besser und anderer wiederum einfach anders geworden ist. Man muss sich halt anpassen.

    Da war wirklich nix geheim. Es gab eine Runde der beiden Direktorien (OIK/CartA), die sich zusammengesetzt haben, um Chancen auszuloten. Die erste Runde war im Nachgang so transparent, dass sie sogar hier veröffentlicht wurde: Schatz, wir müssen reden.


    Die zweite Runde nicht, weil ich es nicht in ein sauberes Protokoll überführen konnte. Das Forum mit der Gesprächsrunde ist aber noch online und köntte ggf. zugänglich gemacht werden. Was uns aber heute auch nicht mehr weiter bringen wird.


    Ich hätte das BIK gerne gesehen, habe mich aber von der Idee leider verabschiedet.

    Meine Anfänge in den MNs liegen irgendwo im Jahr 2002, wenn ich mich richtig erinnere und obwohl wir ungefähr gleich lange aktiv sind, gab es nur wenig Berührungspunkte. Die meisten wohl in der OIK. Rückblickend glaube ich, dass ich deine Meinung entweder zu 100 % geteilt oder zu 100% abgelehnt habe. Dazwischen gab es selten etwas. Für den Ausstieg und die MN-freie Zeit alles Gute! Auch wenn ich nicht so ganz von der Endgültigkeit überzeugt bin... ;)