Beiträge von Hermione III.

    Es gibt die NAU mit Sitz in Albernia. Sie hat drei oder vier Mitgliedsstaaten und ist wenig bis gar nicht aktiv.

    Mitglieder der NAU (Nordantica Union) sind Albernia, Bergen, Eldeyja und Glenverness. Die NAU ist modular aufgebaut, d.h. Staaten können sich auch nur an Teilprojekten beteiligen. Aktuell gibt es ein Projekt zur gemeinsamen Außenpolitik; darüber hinaus gibt es die Zollunion und die gemeinsame Reisezone. Die Aktivität richtet sich im übrigen nach den Bedürfnissen der Mitglieder. Da der Generalrat nichtöffentlich tagt, mag der Eindruck entstehen, dass es gar keine Aktivität gebe, was allerdings definitiv falsch ist. Insbesondere auch in Krisenzeiten (Dreibürgen, Ratelon etc.) gibt es enge Abstimmunsgprozesse zwischen den Verbündeten.

    NK2023-logo.png



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    die 'Vernische Gesellschaft für Außen- und Sicherheitspolitik' (Verns Society for Furrin an Fendie Affairs) und die 'Mathildian Schuil o Science' erlauben sich, Sie zu einer allgemeinen Nerica-Konferenz nach Bruceton (Mathildian Islands) einzuladen. Ziel der Konferenz soll es sein, in einen Dialog über ein gemeinsames Verständnis des Kontinentes zu treten und - so möchte ich es hoffnungsvoll formulieren - vielleicht erste Eckpunkte einer gemeinsamen (Kultur)Geschichte zu identifizieren.


    Den Einladenden ist bewusst, dass es in der Vergangenheit bereits ähnliche Formate gegeben hat und manche Staaten bereits deutlich weiter im Thema sind als andere. Gleichwohl möchten wir ein offenes Gesprächsformat anbieten und würden uns freuen, Sie ab dem 11.12.2023 in den Räumlichkeiten des Depairtment o Nerica Studies der Mathildian Schuil o Science begrüßen zu dürfen.


    Diese Einladung richtet sich an in erster Linie an zuständige staatliche Stellen, Forschungseinrichtungen, zivilgesellschaftliche Organisationen, aber grundsätzlich an alle, die sich über den Kontinent und sein Wesen austauschen möchten. Eine Beschränkung an Teilnehmenden pro Staat gibt es daher nicht.


    Mit freundlichen Grüßen

    sign-murray.png

    Chairman o the Verns Society for Furrin an Fendie Affairs

    Ob hanebüchen oder der schlechte Versuch einer Delegitimierung: Die Behauptung, dass Barnstorvia eine Neugründung sei, wird durch ständiges Wiederholen nicht richtiger.


    Das Beispiel mit dem neuen Forum trägt im übrigen auch nicht, da in der Vergangenheit MNs immer wieder mit Forenabstürzen und verlorenen Daten zu kämpfen hatten. Niemand käme in solchen Fällen auf die Idee, solche MNs als Neugründungen anzusehen. Im übrigen gibt es aber für die Königsfamilie (die ja die merolische Dynastie ist) eine sehr konkrete Kontinuität, die vom „alten“ Barnstorvia zum „neuen“ Barnstorvia führt: http://www.glenverness.de/board/index.php/Board/193-Exemtes-Gebiet-Mérolie/

    Bei allem Respekt, aber ich glaube nicht, dass es das Ziel der CartA war, irgendeine Art von Simulation zu verhindern. Das Ziel, so wie ich als an der Gründung Beteiligter es verstanden habe, ist, eine Karte bereitzustellen. Nicht mehr und nicht weniger. (Und das mit dem Hintergedanken, Simulation zwischen den MNs zu befördern, nicht um irgendeine Simulation zu verhindern.)

    Das meinte ich auch nicht. Ich habe versucht an meinem Beispiel aufzuzeigen, welche Gefahren ich sehe, die sich aus einer gewissen Argumentation ergeben könnten. Ich bin auch durchaus bereit, dass zu diskutieren, ob solche Konsequenzen zukünftig gewollt sind bzw. in Kauf genommen werden. Allerdings war mein Verständnis der Lage bisher, dass das eben nicht gewollt ist.


    Zur Diskussion um Größe und Form will ich an dieser Stelle gar nicht eingehen.

    (...) Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass Turanien ein simulatives Veto allein für Valorien durchbekommt, da dieses sowohl Kartenmaterial aufweist als auch deutlich in der Sim als direkt südlich zu betrachten ist. (...)

    Das kann ich mir kaum vorstellen. Würde es doch Tür und Tor für eine Art der Simulation öffnen, die durch die Schaffung der CartA (und jeder anderen Kartenorga) eigentlich verhindert werden soll. Nämlich das simmen im luftleeren Raum. Ich hielt es jahrelang für einen weitgehend mn-weiten Konsens, dass man zwar auch ohne Eintragung auf eine Karte simulieren kann (Futuna ist da ja ein gutes Beispiel) und je nach Toleranz anderer gleichwohl als Sim-Partner anerkannt wird, dass aber die Eintragung auf eine Karte wesentliche Grundlage für eine allgemein anerkannte Sim ist. Wenn wir jetzt zulassen, dass nach freiem Belieben auf freier Fläche gesimmt wird, dann können wir die Karte auch gleich in die Tonne werfen. Dann simme ich jetzt nämlich, dass überall da, wo noch nichts eingetragen ist, lustige Vernsmen im Kilt wohnen. Und wenn sich dann irgendwer irgendwo eintragen lassen will, lege ich ein Veto ein, weil da ja whiskytrinkende Highlander Dudelsack spielen. Das ist sicherlich weder im Sinne der CartA, noch im Sinne einer grundsätzlichen, konsensualen Zusammenarbeit innerhalb der MNs.

    Doch, steht es: https://www.mn-wiki.de/index.php?title=Barnstorvia ; erster Absatz.

    Das ist ein Problem, was ich in den Foren in Glenverness, Alsztyna und eben Freesland habe. Ich weiß nicht, woran es liegt. Wenn sich das jemand mal im ACP anschauen will, wäre ich dankbar!

    Was daran liegen mag, dass Eldeyja brach liegt und das Forum auch hier im MdM im Archiv gelandet ist...:rolleyes:

    Ich habe mich nicht beschwert, nur eine Frage beantwortet. Aber das Thema ist ja selbst auf der Konferenz schon aufgekommen (und unwirsch abgewürgt worden), dass nicht alle eingeladen wurden. Und um die Frage noch weitergehend zu beantworten: Was Glenverness als NAU-Partner auch noch interessieren könnte, ist dass ich in Bergen ebenfalls keine Einladung sehe (obwohl Bergen noch nicht im Archiv gelandet ist).


    Wie auch immer, dass Eldeyja hier ins Archiv verschoben wurde, finde ich aber trotzdem seltsam. Sollte das nicht eigentlich nur bei Staaten der Fall sein, die von der Karte gelöscht wurden und/oder kein erreichbares Forum mehr haben?

    Das man in Bergen nix findet, liegt aber am dortigen Forum. ;)