Beiträge von Enkidu

    Ich hab nicht draufgeklickt, drum ist mir das nicht aufgefallen. Mach ich auch jetzt nicht.

    Wenn das stimmt, sollte das vielleicht mal jemand mit Moderationsrechten editieren.


    Ich habe den Link mal der Moderation zur Überprüfung gemeldet.

    Soleado wird mit der Löschung von der CartA eingestellt.

    Ich danke an dieser Stelle allen Spielern, Freunden und Unterstützern der Nation sehr herzlich!

    Möge es in Frieden ruhen. :(


    Aber ich schließe mich der Frage von Faantir an. Warum lasst ihr das Projekt nicht einfach online?


    Gerade bei der liebevollen Gestaltung der Homepage und den aufwändigen Beschreibungstexten ist es doch schade drum. Die meisten Homepages sind doch, wenn man so will, virtuelle Bibliotheken und Museen ...

    Das lässt sich bestimmt herausfinden, wenn du an diesem Berg Arbeit wirklich Interesse hast. Falls die Informationen verschollen oder heute veraltet sein sollten, würde meiner bescheidenen Ansicht nach nichts dagegen sprechen, das Ganze vom Reißbrett an neu zu konzipieren. Es gibt vermutlich einige MNs, die sich über eine neue WiSim freuen würden. :)

    Aufgrund des Alters der Software ist von einer irreparablen Inkompatibilität mit allem und jedem auszugehen.

    Ob im Laufe der Jahre jemand was Neues programmiert hat, darüber bin ich allerdings nicht im Bilde ...

    Und eine ganz neue Welt zu erschaffen wäre ja ein wahnsinniger Aufwand, den niemand auf sich nimmt.

    Einspruch. Weltenbau/Weltenbasteln ist v. a. im Fantasybereich ein verbreitetes Hobby. Es gibt sogar Leute, die gleich mehrere Welten ihr eigen nennen.

    Dafür, dass viele MNs eher sparsame Postings schreiben, gibt es bei vielen eine überraschende Tiefe in Sachen Geschichte. Danke für die Einblicke in die Entwicklung von Ladinien, ich finde das interessant und durchaus plausibel. Ist der Begriff "Minoer" eine ladinische Erfindung oder wird der allgemein für die Kultur des alten Antica verwendet?


    Im übrigen wird auch eine „Entdeckung“ durch Phönizier und Araber diskutiert

    Ja, auch weitere Kulturen hatten hochseetaugliche Schiffe, die ohne Weiteres den Atlantik hätten überqueren können. Mit der Entwicklung der Schifffahrt und den davon abhängigen kulturellen Entwicklungen hatte ich mich mal eine Weile recht intensiv befasst und auch für Futuna ist das relevant. Das ist ein spannendes Thema, wenn man bedenkt, wie sich die wirtschaftlichen und militärischen Möglichkeiten ändern, wenn man nicht mehr an den Küstenverlauf und die vertrauten Hafenstädte gebunden ist, sondern das offene Meer kreuzen kann. An dem Punkt, da einer Kultur dies gelang, wurden die Karten des Weltgeschehens stets neu gemischt.


    Das ist die Grundlage für das Alegonische Weltreich und die Begründung für Hatha und Lehim - futunisch seit dem Altertum, obwohl Hatha südöstlich von Renzia und Lehim im Orceanic liegt.

    Die Futunen beglücken die Welt seit dem Altertum mit den Vorzügen der Zivilisation. Ich finde es spannend, dass bei vielen MNs auch Völkerwanderungen berücksichtigt wurden, so dass sich trotz des liebevoll gepflegten Individualismus scheinbar in historischer Hinsicht ein funktionales Ganzes ergibt.

    Kultur als Kriterium? Was machen dann "Römer" in "Südamerika"? Ich kann da ebenfalls nur abraten.

    Diese Frage stelle ich mir allerdings tatsächlich

    Ich hatte vorhin einen Link gepostet, der eine argumentative Basis dafür bieten kann, warum Ladinien in Salvagiti kulturell gar nicht mal so schlecht aufgehoben ist. In einigen indigenen Andenvölkern fließt ein gar nicht so geringer Anteil europäischen Blutes.

    Kultur als Kriterium? Was machen dann "Römer" in "Südamerika"? Ich kann da ebenfalls nur abraten.

    So abwegig ist das - womöglich - gar nicht, wenn man die kulturellen Parallelen der Chachapoya und der Kriegerkulturen der Alten Welt während der Antike betrachtet. Offtopic, aber da du dich für Geschichte zu interessieren scheinst, ist das für dich vielleicht interessant: https://www.heise.de/tp/featur…nicht-so-neu-3263149.html Molekulargenetische Untersuchungen unterstützen die Theorie.

    Ah, so meinst du das. Da kann (und möchte) ich mangels Einblick in die Konflikte nicht mitreden. Ich finde es einfach gut, dass jemand etwas unternimmt, um die MNs zum gemeinsamen Spiel an einen Tisch zu holen.

    Tipp: Interessant wäre für deine künftigen Mitspieler vielleicht nicht nur, was du erwartest, sondern auch, was du ihnen deinerseits zu bieten gedenkst. Du hast zwar angedeutet, welche Posten und Inhalte dich reizen würden, aber ein paar Angaben zum Schreibstil (MN-Stil oder Rollenspielstil), zur zu erwartenden Aktivität und so weiter könnten auch hilfreich sein, um einen guten Platz für dich zu finden.

    Das ist eine interessante Frage und ich bin auf die Antworten gespannt. Ich bin immer von folgendem ausgegangen:


    - Wunsch nach der Verankerung in einer lebenden Welt anstatt in einer NSC-Welt - allein auf einer perfekten, aber toten Welt zu sein, kann sich je nach Naturell zutiefst trostlos anfühlen

    - gegenseitige Werbung aufgrund der Vernetzung

    - Wunsch nach Austausch und Interaktion, so wie hier auf dem Marktplatz


    Mal sehen, wie richtig oder falsch ich mit meiner Schätzung liege. :)