Beiträge von Stanislav Goldmann

    Ein wichtiger Punkt war jetzt dabei: die Frage, ob Störte auf Stand 2002 oder Stand 2008 aufsetzen will. Pharaohs Argumentation macht nur Sinn bei 2008. Dann hätte Störte aber im existierenden Freiand mit seiner Sim anfangen müssen.
    Oder es geht um den Stand 2002. Dann ist das eine Wiederauflage des WUIS-Freilands. Damit habe ich kein Problem, aber warum muss das von Nöresund befreit werden?

    Nun, Miturheberschaft von Störte habe und werde ich nie abstreiten. Ich habe nur nicht das Gefühl, dass es darum geht und emotional damit argumentiert wird ...


    Die Feinheit, was hier nun "gesondert verwertet" werden könnte und was nicht, wären dann auch noch ein diffiziles Feld. Aber: darum geht es meinem Empfinden nach den Beteiligten nicht wirklich.

    Mal ein Gedanke zu den Anmerkungen zur Urheberschaft: ab welchem Prozentsatz an Mitwirkung redet ihr denn von Urheberschaft? Sagen wir mal: ab 5% Urheberschaft an Gesetzen, Ausgestaltungstexten, Ideen, Liedern, Grafiken, etc. ist man Urheber einer MN? Nicht mal diese Hürde schafft Störte.


    Sein Beitrag an der MN Freiland ist aufs Ganze gesehen wirklich relativ gering. Schon den Kartenplatz im BIK hat Tacitus (hart! Die Sitten damals waren streng und die Bandagen fest geschnürt!) erarbeitet, nicht er. Die legendäre Freiland-WiSim, die Geschäfte, die Pension, die Anbindung an die RL-Aktienkurse, die Verträge mit anderen MNs, die vielen Gesetze und Versionen der Verfassung, die Website und das Freiland Wiki. Die Teilnahme an internationalen Events, die vEXPO Pavillions, das Freilandpuzzle, die Medallien bei Olympia, die herausragenden Leistungen bei der Fußball-WM, der legendäre MN Song Contest. Alles ohne seine Mitwirkung. So ziemlich mit allem, was Freiland in der MN-Welt ausmacht hat er eigentlich nichts zu tun. Wir haben damals sein Familienwappen in der Flagge Freilands belassen. Das ist etwas, was von ihm wirklich dauerhaft geblieben ist.

    Und falls sie Goldmann (oder den anderen verbliebenen Frode von Fipsenstein) nicht fragen wollen, gehen sie in den Freiland-Part von Nöresund, weil dort sind im Archiv (als wichtig markiert) auch diverse Infos zu Freiland verankert ;)


    Auch Georg von Falkenstein / Nöresund ist langjähriger Freiländer.

    Interessant,dass Tacitus und Goldmann noch keine Gegendarstellung der damaligen Ereignisse veröffentlicht haben. Das spricht Bände.


    Das liegt daran,
    - das ich nicht in jedem Forum der MN Welt alle 1-2 Jahre das gleiche schreiben will
    - das hier z.B. ein Mensch aus NK einen völligen Unsinn erzählt obwohl er es besser weiss
    - das ich eben erst diesen Thread (teilweise) gelesen habe
    - das mich Interessierte ja auch fragen können


    Ansonsten habe ich sowohl in Nöresund wie auch in Arcor zu dem Thema etwas geschrieben. Wer es hören will, der mag es dort vernehmen.


    Sie können die Bände also wieder ins Regal stellen.


    P.S.: von Tacitus werden Sie nichts hören, da er nicht mehr in den MNs aktiv ist. Die verbliebenen aktiven Freiländer finden Sie in Nöresund. Bei Fragen zur Historie Freilands können Sie sich ja dort an diese wenden.

    Februar/März 2008? Na gut ...


    EDIT: also meine neuen vom letzten Mal sind nicht dabei. Und die vom vorletzten Mal sind als neu markiert.


    EDIT2: "Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Hendrik Wegland« (9. April 2008, 21:34)" ist auch schon etwas her ...

    Um die Grundsatzdiskussion weiter voranzubringen. Oh bitte sammle keine Erfahrungne in anderen MNs. Du wirst sonst alles so machen, wie alle anderen es auch machen und nichts neues hineinbringen.


    Finde ich einen guten Punkt! Die ganzen sauertöpfischen "Realisten" backen sich ihre Mitspieler doch nur nach ihrem Ebenbild (oder dem ihrer RL-Vorbilder).


    Toll wäre, wenn man etwas Erfahrung sammeln könnte und sich trotzdem die Naivität und kindliche Freude des Einsteigers bewahrt. Viel Erfolg dabei! :)

    Also ohne Dir da zu nahe treten zu wollen: wenn der Brockhaus schreibt "Nemo ultra posse obligatur, s. Ultra posse nemo obligatur." dann heisst das für mich, das beide Varianten möglich sind, aber die zweite die übliche. Daraus folgere ich nicht, das Variante 1 falsch ist.


    Und was die Reste meiner humanistischen Bildung hergeben, würde ich auch behaupten, dass den Römern die Wortreihenfolge mehr oder weniger egal war. Hauptsache es reimt sich ...

    Ich finde immer die "echte" Historie interessant. Also nicht die "erfunden" Ereignisse, sondern welche Spielfigur welches Amt inne hatte, wann der Eintrag auf welcher Karte erfolgte, welche aussimulierten Konflikte und Aktionen es gab, etc. pp. .


    Ausserdem sollte der Weg zu einer vollständigen Gesetzessammlung und zur Verfassung möglichst kurz sein. Auch zu anderen relevanten Dokumenten der MN.


    Auch Listen von Bürgern, Firmen und Institutionen der MN (und ggf. Link zu deren eigenen Webseiten) finde ich gut. Die müssen aber aktuell gehalten werden!