Beiträge von E. G. Aal

    Hier bietet die TrâhúelTours ihre Fernreisen an


    Last-Minute-Angebot: Nordmarkkreuzfahrt


    Demnächst findet eine Kreuzfahrt durch die Nordmark statt. Bestaunen Sie Fjorde und Inseln, entdecken Sie die Metropole Warudin und genießen Sie die Reise. Unser Personal ist in allen bedeutenden Fremdsprachen geschult und darin ausgebildet, jedem Reisenden bei jeglicher Art von Problemen beizustehen. Unser Schiff, die „Trâhúel Undistroyable II“ ist ein Luxusliner, welcher nebst einer großen Zahl Einzel-, Doppel- und Familienkabinen auch zahlreiche Restaurants (mit einem großen Angebot nordmärkischer Fisch- und Rentierspezialitäten) und großartige Bordunterhaltung bietet. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Tickets können hier sowie in allen bekannten Reisebüros erworben werden.

    Ich würde ja Millefleur eher eine Fahne denn eine Flagge nahe legen, da hat man soviel mehr Gestaltungsmöglichkeiten – Zum Beispiel kann man die regelmäßig neu mit Blüten der Saison besticken, dann duftet die auch gleich! Oder man kann die Reste vom letzten Stoffel einarbeiten ;)

    Und das sie deinen Rat nicht brauchen stimmt vielleicht für manche, aber deine Ratschläge sind bis jetzt immer gut gewesen.

    Danke!


    Das man VOR der Simulation schon viel geklärt haben muss (auch jetzt Technisch und Flagge

    Nun ja, die Flagge halte ich jetzt gar nicht für so irre wichtig, wenn man nicht gerade einen absolut patriotischen Staat simuliert, der bei jeder sich irgendwie bietenden Gelegenheit alles in den Nationalfarben dekoriert (wie z.B. in den RL-USA)


    Ich sehe folgende Einteilung als Kompromiss zwischen Ordentlichkeit und wenig Foren:

    […]

    Damit könnte man mit nur 4 (!) vielleicht später 5 ein richtig gutes Grundgerüst aufbauen das sowohl übersichtlich als auch funktional ist. Ein fast gleiches (nur mit weniger Unterforen) hattest du ja auch schon vorgeschlagen.

    Ich war implizit von einem Forensystem ausgegangen, dass als Überforen Kategorien verwendet, die keine eigentlichen Foren sind. Insofern ähneln sich unsere Vorschläge sogar noch mehr :)


    Ich denke, wir sind uns aber auch einig darin, dass eine derartige minimalistische Unterteilung sollte nur für ein un-/halböffentliches Probeforum verwendet werden, ein Forum, welches man dann mit 1000 Beiträgen der Öffentlichkeit vorstelle, sollte durchaus schon noch weiter unterteilt sein, gerade um Schwerpunkte der Simulation zu verdeutlichen. Also, wenn in der Vorphase sehr viele Sportbeiträge geschrieben wurden, idealerweise in unterschiedlichen Strängen, käme noch ein Sportforum hinzu. Analog für Schwerpunkte im religiösen, militärischen,… Bereich. Dies funktioniert auch gut umgekehrt: Wenn ich nur wenig Militärsim machen will, lege ich natürlich nicht für jede Kaserne ein eigenes Unterforum an. Millefleur hat für jede Dorfschule ein eigenes Unterforum, daher weiß ich auch ohne einen Beitrag gelesen zu haben, dass ich dort andere Dinge lesen werde als in Astor (Und das auch, wenn mein Browser keine Styles und keine Bilder rendert)

    Natürlich kann man dies auch für finale Foren übertreiben, indem man für jedes Dorf ein eigenes Unterforum anlegt (vorausgesetzt, man hat mehr Orte als Millefleur :D )

    die Ureinwohner wollen ihr Gebiet behalten. Und die Infrastruktur ist sicherlich auch nicht DIE beste...

    Hier stellt sich eine weitere Frage: (die du nur dann beantworten musst, wenn Du weitere Inputs diesbezüglich haben willst, egal ob hier, per PN oder in einem Planungsforum :) )


    Was heißt das? –Was heißt das? – Gibt es Straßen, und wenn ja: In welchem Zustand sind die? Gibt es fließend Wasser? Gibt es regelmäßige Stromausfälle bzw. größere gar nicht elektrifizierte Gegenden? Das hat Folgen für die Kultur, die man auch bei der Gestaltung berücksichtigen sollte (und deshalb einer Klärung bedürfen). Analog:

    Rohstoffmangel ist kein Hindernis sondern ein potentielles Sim-Angebot.

    Ganz richtig. Und nicht nur, wie Du geschrieben hast, für die Außensim, sondern auch im Inneren: Rohstoffmangel bedeutet, dass bestimmte Güter teurer sind und als Luxus gelten. Das es möglicherweise einen Schwarzmarkt für so etwas gibt. Das sich ein Holzfäller in der Kneipe darüber aufregt, dass es schon wieder keine Ersatzteile für den Motor seiner Säge gibt.


    Es könnten ja quasi wie "olympische Spiele" nur im Mini-Format sein, also wer ist der Stärkste (Kämpfe mit Waffen), wer der beste "Beter" (Opferingenieur) und wer der beste Erbauern (Gottesdenkmal).


    Wenn diese tatsächlich als religiöse Veranstaltungen stattfinden würden (egal, ob im Rahmen von Bestattungen oder einfach nur so), dann ließe dies sogar auf die Gottheiten schließen: Diese sind ziemlich wettbewerbsorientert:!:– Dies könnte man auch sonst darstellen, indem man etwa daran glaubt, diese führen auch untereinander „Wettkämpfe“ (was auch immer das bei Gottheiten heißt, dies überlasse ich der Spielerschaft) aus, was wiederum nahelkegen würde, dass auch die Ureinwohnergesellschaft untereinander in verschiedenen (mehr oder weniger) zerstrittenen Gemeinschaften leben könnte, ähnlich wie die alten Griechen.


    1. Eine Rechtschreibung, die nicht nur an den Grenzen der Unverständlichkeit kratzt, sondern diese überschreitet und somit einen absolute "Gamebraker" darstellt.

    2. Völlige Ignoranz dem Simgeschehen gegenüber.

    3. Völlige Ignoranz den Verhaltensweisen und den Regeln, die in der MN herrschen gegenüber.

    Vor einigen Jahren hätte man noch hinzugefügt:

    4. Herkunft aus Holland (oder Belgien) :D

    Lillemark hat(te) eine herausragende Gemeinsamkeit mit Millefleur: Kaum ein Kerl hält es dort länger als drei Beiträge aus

    Zumindest in Lillemark ist die Auflistung männlicher Spieler aber nicht ganz vollständig, Frau Legionsrätin!


    Und außerdem: Das Problem für Neueinsteiger in Lillemark war eher Folgendes: Es war ein Ähnliches wie in obgenannten Nationen, nur waren es in Lillemark nicht wie in den von @Charles Lanrezac angesprochenen Nationen die Gesetzessammlungen, die man bis ins Kleinste kennen musste, sondern die IDs der Betreiber. Außerdem gab es dort ein Simulationstempo, welches oft abschreckend war, weil man mindestens glaubte, es auch durchhalten zu müssen.

    Nein, ich gehe davon aus, dass die Leute, die hier eine Nation gründen wollen, simulieren können ;) Das, was Der Diplomat vorgeschlagen hat, war nämlich weit mehr, als was ich teilweise von bereits „publizierten” MNs gelesen habe, woraus ich geschlussfolgert habe, dass er sich durchaus Gedanken über seine Simulation macht und deshalb auch eher simulieren kann.

    Und von den anderen Diskussionsbeteiligten habe ich schon genug Simulationen gelesen. Gut, die brauchen zwar auch meinen Rat nicht, aber auch sie können meiner Meinung nach simulieren. ;)


    Und zur Simulationsunfähigkeit: Auch das liegt, wie bereits angedeutet, darin, dass diese Leute (ich würde allerdings nicht sagen, dass es die Meisten in den MNs sind, gerade unter den noch Verbliebenen) oftmals Probleme haben, die Simulation zu priorisieren. Wenn sie Staaten gründen, führt dies zu den halbgewalkten „Ich setz' mal ein phpBB auf“–MNs, wo dann, sobald man „Detailfragen“ stellt, der Ansprechpartner überfordert ist, weil er sich keine Gedanken gemacht hat. Ansonsten sind es die Leute, mit denen man höchst eigenwillige Simulationen führt, bei denen man sich bei jedem Beitrag fragt, welchen Bezug dieser eigentlich zum Simulationsstand hat. Aber als ich hier angefangen habe, war ich ganz genau so, deshalb weiß ich, das kann man lernen :)

    Das Folgende wird zwar etwas OffTopic, aber es gibt da ein paar Sachen, die ich loswerden will, auch wenn ich mir sicher bin, dass du ziemlich viel davon unbewusst oder bewusst schon befolgt hast. (Ausdrückliches Lob dafür!) Und ja, der Beitrag wird etwas länger ;)


    Dass das nichts bringt und höchsten man selber ist der gelakmeierte , da sind wir uns einig. 1000 Beiträge sind sehr gut, da sitzt man aber selbst mit Helfern lang dran

    Kommt darauf an: Die Nordmark z.B. (ist das einzige Forum, wo ich das gerade nachvollziehen kann), hat für die ersten 1000 Beiträge im aktuellen Forum mit weniger als 20 IDs (Spielerzahl nicht mehr nachvollziehbar, aber > 5 auf jeden Fall) weniger als 2 Wochen gebraucht. Lillemark ist gerade offline, aber meiner Erinnerung nach waren die noch schneller.


    In beiden Fällen war allerdings das Konzept bereits relativ gut ausgebaut, die Nordmark etwa war ein wiedererrichtetes Nachfolgeforum, weil die Datenbank des Alten kaputt gegangen war. In Lillemark war es ähnlich, nur unter anderen Vorzeichen.

    Dementsprechend ist es das wichtigste, dass man bereits eine ganze Menge Dinge geklärt hat, bevor die Simulation beginnt. Mehr dazu gleich:

    Also dass das Risiko nicht abnimmt ist irgendwie klar. Allerdings versteht es sich irgendwie von selbst kein leeres Forum hinzustellen und die "neuen Spieler" als Sklaven der Ausgestaltung zu benutzen.


    Die neuen Spieler sollen in diesem Falle auch keine Sklaven sein. Die meisten Staatengründer machen allerdings zwei Fehler: Erstens, zu glauben, dass es für die potentiellen Mitspieler interessanter wäre, wenn man diesen möglichst viel Freiheit bei der Neugestaltung der MN ließe, wie es auch Veux am Anfang des Philipsbriefs angesprochen hat. Der Zweite ist es, die Bedürfnisse einer zu gründenden MN falsch einzuschätzen: Man braucht nicht am Anfang an mehr als 15 Teilforen! Die sind nur leer und schrecken ab. Ich habe mal vorgeschlagen eine neue MN mit nur vier Unterforen aufzumachen. Dies ist vielleicht etwas zu wenig – Aber es gibt ein paar Foren, die man sich auf jeden Fall zu Beginn der Simulation schenken kann: Dies wäre z.B. ein Forum für irgendein Gericht: Um eine Straftat und deren Verfolgung auszusimulieren braucht es Täter, Opfer, Zeugen, Anwälte und Richter. Das dauert, bis man die zusammen hat. Also ist das Forum in der Regel leer und leere Foren schrecken ab! Außerdem: Ein separates Forum für das Parlament bzw. eine Trennung von Parlament und Regierung. Ehe man genug Spieler hat, um mehr als die Regierung vernünftig auszusimulieren wird das ohnehin eine ganze Weile dauern, auch wenn es SimOn tatsächlich noch ein Parlament gibt. Also braucht dies auch kein Forum! Damit wären wir beim nächsten Punkt, bei dem Punkt, der von ausgesprochen hoher Bedeutung wäre:


    Man braucht ein fein detailliertes Konzept! Wenn ihr also tatsächlich die Idee 2 (Die mit dem Volk im Norden) verfolgt, dann müsst ihr euch Gedanken darüber machen, was das genau bedeutet, „im kalten Norden“ zu leben. Du schreibst, dass du dir darunter eine Kultur von Holzfällern und (primitivem?) Bergbau vorstellst. Dies bedeutet, dass Fußball als Nationalsportart zwar denkbar wäre, aber andere Dinge näher lägen, etwa Holzfällersport. Wenn es zudem noch Rentierzüchter gäbe, wäre eine Rentiervariante von Buzkaschi (dem zentralasiatischen Steppensport, bei dem Reiter versuchen, eine tote Ziege ins Ziel zu bringen, bevor die anderen einem die Ziege klauen) denkbar. Da derartige Sportarten allerdings ungewöhnlich sind, sollte auch gleich der erste Wettkampf darin aussimuliert werden (und ich meine richtig aussimuliert werden also nicht nur ein Post mit dem Thema: Und der Gewinner ist Paul Schulze). Und schon sind es nur noch 950 Beiträge. Und man braucht nur ein Sportforum dafür! :)

    Was bedeutet ein Mittelamerika für die Kultur? Gibt es Ureinwohner? (Sicher.) Welche religiösen Vorstellungen haben sie? Wie sieht ihre Jeenseitsvorstellung aus, an was für Götter glauben sie? Am besten mit Beispiel: Simuliert eine Beerdigung aus! Mit Opfern für die Götter! Und einem Sportwettkampf! Und schon sind es nur noch 900 Beiträge ;)

    Wer den Diktator gesehen hat, weiß, wie gut man sich als Herrscher politisch darstellen kann, indem man eine Fernsehsendung über sich selbst dreht. Gleichzeitig kann man auch damit gut die Kultur darstellen: Was für Vorstellungen von einem idealen Leben hat das Land (oder zumindest sein Herrscher), welche Moralvorstellungen, wie sieht die ideale Beziehung von einem Herrscher zu seinem Volk aus? Also: Simuliert die Dreharbeiten aus. So richtig, inklusive aller Dinge, von denen der Sultan nicht will, dass man sie sehen soll! Und schon sind es nur noch 850 Beiträge!

    In was für Häusern lebt euer Volk? Das will ans Klima angepasst sein und spiegelt gleichzeitig auch irgendwie den Stil eures Landes wieder. Also beschreibt die Häuser an verschiedenen Stellen, am Besten ihr simuliert noch einen Hausbau inkl. Richtfest oder religiöser Zeremonien, Beerdigung eines leider beim Bau verstorbenen Arbeiters (inkl. Sportwettkampf zu Ehren des Totengottes) und den Dreharbeiten zur Dokumentation „Die Hausbauer für den Sultan“ aus. Und schon sind es nur noch…

    Und nein, ihr müsst nicht all dies simulieren, aber ihr solltet alle Informationen in eurem Forum präsentieren, die man braucht, um so etwas bei euch auszusimulieren. Und ihr braucht zwar keinen supertollen Style, aber euer Forum sollte grafisch so aufgemacht sein, dass man sich vorstellen könnte, wie derartige Dinge bei euch aussehen würden. Und ihr solltet Fragen geklärt haben wie: Was ist das dringenste politische Problem eures Landes, was in der ersten Parlamentssitzung besprochen werden sollte (davon ausgehend, dass der Staat nicht SimOn neugegründet wird und also schon so Verfassungskram existiert). Eure revolutionierende Jugend, welche Macken weisen Ratschläge und Vorsichtsmaßnamen ihrer Eltern nerven sie am Meisten? Welche Gesellschaftsschichten gibt es, wie sind diese unterschieden und legitimiert? (Wie und Wann) Unterhält sich ein Untergebener mit einem Mächtigen?


    Falls ihr noch Hilfe braucht und Fragen habt: Ihr wisst, wo ihr mich findet!


    @topic: TrâhúelTours würde auf jeden Fall in jedes der Länder sobald möglich eine exklusive Reise anbieten, bei der man zum exklusiven Super-Sonder-Last-Minute-Preis die Natur- und Kulturschönheiten des Landes genießen könnte. Und das mit Reisebegleitung in der eigenen Muttersprache! Da ich mir so etwas allerdings in einem arg zerütteten Land nicht so gut vorstellen kann und auch sonst Schach die einzige Militärsimulation ist, die mich interessiert, wäre ich eher an den Vorschlägen 2 und 3 interessiert.


    EDIT:

    Wenn man sich zuerst durch ganze Gesetzessammlungen wühlen muss, um am politischen Prozess teilnehmen zu können ohne ständig den Kopf anzustossen, dann schreckt das jeden Einsteiger ab und frustriert

    Dem kann ich nur zustimmen! Das Problem an Gesetzen ist, dass sie viel regeln, aber ihre praktischen Auswirkungen nur bedingt visualisierbar sind. (Außer evtl. der Tatsache, dass viele Gesetze existieren). Es hilft mir nicht, mir ein Land vorzustellen (und darum geht es eigentlich bei den obgenannten Exempeln), zu wissen, ob die Mindeststrafe bei massenhaften Raubkopiererei inklusive Bandengründung nun 10 oder 15 Jahre Gefängnis bringt, oder ob bei der Hauptgerichtssitzung nun der Protokollant rechts oder Links vom Richter sitzt.

    Ich warte jetzt seit geschlagenen 40 (!) Minuten darauf, dass ich meine „Endlich-ist-Livornien-weg“-Party feiern kann und ihr seit immer noch da! Was soll das? :D8o



    Die haben Minister mit Reden, sinnlose Polit-Tools, Kaffee und Kuchen, eine Nationalhymne zu der getanzt wird – was fehlt denen noch zur MN?



    (Und der Vollständigkeit halber: Ich bin an der Aktion NICHT beteiligt. Habe sie nur im Gemeindeverbundsheft gefunden)

    Wenn noch mal jemand root directory mit Wurzelverzeichnis übersetzt ...

    Möchte darauf hinweisen, dass die Bezeichnungen Wurzel(-verzeichnis) und (Verzeichnis-)Baum aus der Graphentheorie entnommen wurden, die etwas älter als die gesamte EDV ist… Daher sind diese Begriffe durchaus vertretbar und angemessen und werden u.a. auch von Wikipedia teilweise verwendet, vgl. etwa https://de.wikipedia.org/wiki/Baum_(Datenstruktur) :)

    […] Der E.G. Aal seine Textschrankwand ist super!

    Danke.


    Im Übrigen erhebe ich keinerlei Anspruch auf das dort dargestellte Prinzip. Jederman kann gerne es gerne in nach Belieben abgewandelter (oder auch nicht abgewandelter) Form für eigene Simulationen nutzen (im touristischen oder nichttouristischen Bereich), ohne mich zu fragen.

    Bislang habe ich einfach ganz spontan an passender Stelle gefragt: „Hat wer Lust?“ und dann einfach angefangen. Daher habe ich keine wirklichen Erfahrungen damit, wie viel Absprache sinnvoll ist.


    Allerdings denke ich, die entgültige Planung sollte tatsächlich „vor Ort“ stattfinden, also in dem Forum, wo auch die Reise sein soll, da die tatsächlich Beteiligten ohnenhin dort sein müssen (um mitmachen zu können), aber nicht zwingend hier sind.


    Da dort aber nicht alle etwas davon mitbekommen, sollte man auf dem MdM schon irgendwie eine Zentrale einrichten. Die dortigen Ankündigungen sollten sich aber auf eine Ankündigung, das geplante Startdatum (das Ende lässt sich bei so etwas meiner Erfahrung nach überhaupt nicht planen) und einen Link auf das Planungsforum beschränken; die Zentrale sollte auch so gestaltet sein, dass ganz dick und fett allen Beteiligten klar sein sollte, dass auch sie eigene gestartete Reisen dort ankündigen können/sollen…

    Natürlich mit der Hoffnung, dass Aal hier mitließt.

    Aal liest mit!


    Und da ich in Eldeyja nach konkreten Details gefragt wurde, werde ich hier mal meinen Senf dazu geben.


    Meine bisherigen Simulationen im Bereich Tourismus sahen/sehen so aus, dass ich mir eine Liste von Personen ausdenke, diese in eine Reisegruppe stopfe und dann die gesamte Gruppe mit einer ID ausgestalte. Die erste Sim dieser Art, die ich selbst durchgeführt habe, war die in der Nordmark durchgeführte Simulation eines Museumsbesuchs einer Jugendtouristengruppe¹. (Ich selbst habe mit der ID Snorre Halgrimsson gesimmt, während die übrigen IDs von Frau von Roggenbrot ausgestaltet wurden)


    Hier und bei weiteren derartigen Simulationen (s.u.) habe ich mit einer ID die gesamte Gruppe simuliert. Gedacht ist dies so, dass im Prinzip auch jede andere Person mit ihrer ID Aktionen der Gruppenmitglieder beschreiben kann/darf, also die Beschreibung der Personen und ihrer Aktionen nicht an die konkrete ID gebunden sind².

    Das hat den Vorteil, dass die Simulation als solche (zumindest auf Seite der Touristen) nicht mehr von der Verfügbarkeit einzelner Personen abhängt³.


    Nachteil dieser Art von Simulation ist natürlich, dass, wenn sie tatsächlich so funktioniert, wie gedacht, dass, da jeder die Gruppenmitglieder übernimmt, es auf eine gute Bereitschaft aller Beteiligten ankommt, sich mit den IDs entsprechend so zu verhalten, dass keine allzugroßen Brüche entstehen und kein anderer Beteiligter beleidigt ist. Und man muss jederzeit darauf gefasst sein, dass wer Anders eine VL-Person jederzeit vollkommen anders agieren lassen kann, als man selbst es getan hätte.


    Für die laufenden Simulationen habe ich Listen erstellt, die jeweils die einzelnen Teilnehmer der Reise mit einigen persönlichen Eigenschaften (derzeit sehr grob und oberflächlich) aufzählen. Diese Listen könnten/sollten bei einer kooperativen Sim im Allgemeinen auch zugänglich und für Teilnehmer ergänzbar gestaltet werden (wurde bisher noch nicht durchgeführt, siehe aber auch Fußnote (2)).

    Derzeit habe ich zwei derartige Simulationen am Laufen in die gerne jederzeit noch Leute einsteigen können:


    • Die Klassenfahrt einer nordmärkischen Bonzenschule nach Bergen (siehe u.a. hier, hier, hier und hier
    • die Simulation einer internationalen Reisegruppe unter der ID TrâhúelTours in Malikistan (siehe fast alle Beiträge des dortigen Forums


    Weiterhin überlegt, was man noch so durchführen könnte ist Folgendes:

    • Weitere Sprach-, Kultur- und Kennlernreisen der Schule (die ausschließlich zu dem Zweck gegründet wurde, Klassenfahrten ins Ausland durchzuführen)
    • Die Exkursion von Studenten/Absolventen der Geschichtswissenschaften / Archäologie / Alten Sprachen (man könnte auch eine Biologenexkursion nehmen. Da aber gefühlt die Tier- und Pflanzenwelt der Nationen noch weniger ausgestaltet ist, als bei der Geschichtswissenschaft, weiß ich nicht so recht, ob es das bringt)
    • Bildungsfahrten von Reisegruppen, siehe Fußnote (4).
    • Ein Filmteam, dass eine Dokumentation über das andere Land dreht (das wäre allerdings eine verhältnismäßig kleine Gruppe.


    Insgesamt haben solche „Kulturfahrten“ gegenüber herkömmlichem Urlaub noch den Vorteil, dass es hier tatsächlich sehr leicht ist, nicht nur das überall irgendwie gleiche Hotel auszugestalten, sondern tatsächlich auch bei der besuchten Nation deren individuelle Kultur und Geschichte stärker auszugestalten.


    Prinzipiell durchführen könnte man das Ganze aber auch mit Folgendem:

    • Die Reise einer Hippiegruppe / eines Kegelvereins durch verschiedene Nationen, die etwa so drauf sind, wie ein ganzer Stoß Nationen früher™. (Irgendwie bezweifle ich aber, dass das tatsächlich eine brauchbare Simulation ergibt)
    • Ein Firmenausflug irgendwo hin, mit dem klischeehaften Chef, der versucht seine Sekretärin anzubaggern, einem Mitarbeiter, der sich von diesem nur eine Beförderung erhofft und einer Gruppe weiterer, die sich nur volllaufen lassen. (Es ginge vllt. auch ein Ministerium oder so, was im „Heimatland“ der Gruppe für einen Skandal sorgen könnte)
    • Um mal was von gerade eben aufzugreifen: Ein Fanclub, der zu einem Sportevent (welches allerdings auch unabhängig vom Besuch bestehen sollte) anreist und durch das Land zu den Spielen fährt (Hier müsste man allerdings einen Zwischenweg zwischen (zeitaufwändiger) Simulationstiefe und vorgegebenem zeitlichem Rahmen finden und evtl. mehrere Simulationsstränge gleichzeitig offen halten.






    -----------------

    Fußnoten:

    (1) Geplant war, auch weitere Aktivitäten der Reisegruppe auszugestalten, was aber aus verschiedenen Gründen (u.a. der Dauer dieser Simulation und anschließenden RL-Problemen meinerseits) nicht durchgeführt wurde.

    (2) Allerdings hat bislang niemand an irgendeiner Stelle tatsächlich einzelne Gruppenmitglieder übernommen, sondern die Gruppen wurden bislang vollständig von mir ausgestaltet.

    (3) Weiterer, persönlicher Vorteil ist für mich, dass die Ausgestaltung der Sim nicht mehr so an einzelnen IDs hängt, ich mir also nicht über weiteres Leben von irgendwelchen IDs und deren Meinung zu tagespolitischen Themen Gedanken machen muss, sondern ich genau weiß, dass ich die Personen nach Sim-Ende einfach „wegwerfen“ kann, was es mir persönlich leichter macht, diese auszugestalten.

    (4) Das gesamte Grundkonzept der ID Trâhúel Tours sieht vor, diese vor Allem in neuentstandenen Nationen einzusetzen, um bei diesen durch die Ausgestaltung von ausländischen Touristen Starthilfe im Bereich der kulturellen Ausgestaltung zu geben.

    Da künstliche Intelligenz was so tolles ist, haben Leute auch gleich eine superlernfähige KI verwendet, um die menschliche Fortbewegung zu optimieren. Das Ergebnis sieht so aus. Wir sollten vielleicht diese Fortbewegungsart auch in den MNs sukzessive einführen! Wer macht mit?

    Das ist ein Wiki – also so was wie Wikipedia. Da läd keiner Seiten hoch (in dem Sinne, dass man sie in Word oder so was schreibt und dann das Dokument hochläd), die werden im Browser geschrieben und von diesem an den Server übermittelt, genauso wie ein Forenbeitrag. Dazu gehst du auf, die Seite die du erstellen willst, etwa

    http://www.mn-wiki.de/index.php?title=Malikistan (Wobei du den Text nach dem letzten = durch den Seitennamen ersetzt), es erscheint der Text

    Zitat

    Diese Seite enthält momentan noch keinen Text. Du kannst sie bearbeiten, ihren Titel auf anderen Seiten suchen oder die zugehörigen Logbücher betrachten.

    und du musst nur noch auf den Link von „bearbeiten“ gehen und kannst die Seite editieren, wobei du zur Formatierung die MediaWiki-Syntax (siehe unter https://www.mediawiki.org/wiki/Help:Formatting/de )

    verwenden kannst/musst.

    Frau van Achterdijk beginnt ihren Artikel mit „Verland in Oikartien.“ Kein Wunder, dass ihr das Fest nicht gefallen hat, wenn sie in der falschen Sphäre und somit auch bei der falschen Party war… ;)

    Falls ihr das wirklich wieder zum Laufen bekommt: Bitte tut mir den Gefallen und nutzt mp3-Streams oder irgendwas anderes halbwegs verbreitetes und nicht die Lösung von damals, wo man sich immer so eine komische Software ziehen und installieren musste.

    Nun ja, so ein Aufwand ist das jetzt nicht… Das "Wikipedia"-Theme sollte in der entsprechenden MediaWiki-Version mitgeliefert worden sein und wenn die entsprechenden Daten nicht gelöscht worden, ist es eine einzeilige Änderung in der Haupt-Config-Datei, das wieder zurückzusetzen (siehe hier).


    (Dies berührt keinesfalls die Frage, ob man den Skin ändern sollte, was mir ziemlich egal ist, da ich das Wiki zu selten benutze, um von irgendeiner Änderung zu profitieren)