Beiträge von Charles Lanrezac

    Nein, die MNler sind toleranter geworden und haben den Spiessermantel abgelegt.


    (Ok, unglücklicherweise operierte ich einmal in der astorischen Interessenssphäre und musste dann etwas vorsichtiger agieren. Vorteil damals: endlich mal ein richtiger Gegner, Nachteil: ein richtig starker und entschlossener Gegner, knapp an einer Katastrophe vorbei. Aber die MN-Welt ist ja noch jung und die nächsten Abenteuer sind schon geplant!)

    Im Schwarzhahnland hat die Militärschule des Schwarzen Hahns ihren Lehrbetrieb aufgenommen. Einschreiben kann man sich hier.


    Die Vorlesungen finden in einem geschlossenen Mitgliederbereich statt; dort steht für die Militärschüler auch das Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Der Campus ist ausserhalb des geschlossenen Mitgliederbereichs und auch die praktische Ausbildung ist - soweit möglich - ausserhalb. Ich bitte um Verständnis für den geschlossenen Mitgliederbereich: wir wollen interessierten MNlern auf deren Wunsch hin etwas bieten und nicht eine allgemeine Kampfausbildungsplattform im Internet eröffnen.


    Die Eröffnung der Militärschule geschieht auf vielfach geäusserten Wunsch von aussen. Theoretische und praktische Kenntnisse in militärischer Führung scheinen offenbar einige zu interessieren. Dann biete ich halt eine diesbezügliche Plattform in den MNs mal an. Meine persönliche Erfahrung beruht auf einer 22-jährigen Erfahrung als Milizoffizier im Schweizer Militär als Gruppen-, Zug- und Kompanieführer bei der leichten Infanterie sowie als Offizier für unterschiedliche spezielle Aufgaben im Bataillon, Regiment und der Brigade. Letzter erreichter Dienstgrad Hauptmann.

    @Honecker

    Einen (wenn auch nur schwach) aktiven sozialistischen Staat findest du hier. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine DDR-Sache ins Laufen kommt, ist nach aller Erfahrung hier bei weniger als fünf Prozent. Aber anstatt nun möglicherweise frustriert die Flinte ins Korn zu werfen, wäre es eine Alternative, mal ein paar Wochen in diesem Flandrien mitzuspielen. Die Leute dort sind angenehm im Umgang, dir stehen alle Möglichkeiten offen und ganz grundsätzlich freut sich die MN-Szene über neue Spieler.

    Die heute 30jährigen müssen in den nächsten 5-10 Jahren die Baby-Boomer ersetzen. Ich weiß nicht ob es das Phänomen in der Schweiz auch gibt.

    Das klingt für mich schon jetzt nicht nach ruhigen Zeiten jenseits der 40. :thumbsup:

    Der technische Fortschritt wird euch dabei helfen. Das Tempo im Leben und Beruf, so wie es heute vorgelegt wird und das ihr voll abbekommt, kann nicht ewig so durchgehalten werden. Die Gesellschaft wird dafür Lösungen finden, so wie immer.


    Das scheint mir auch übrigens eine interessante Parallele zu den ewigen Diskussionen über mangelnde Aktivität in den MNs zu sein: Es wird generell viel zu viel erwartet (und vor allem von den anderen!). Man zeigt Mühe damit, wenn ein System nicht immer gleich auf Hundert läuft und sehr oft verschiesst man (gerade Neulinge) das Pulver viel zu schnell. Es geht auch alles etwas gemächlicher.


    Dass gerade du bei deinem unerhörten Engagement für die MNs länger als zehn Jahre irgendwann Stopp sagst, erscheint mir völlig normal. Da können jetzt auch mal paar andere mit Ideen antreten. Das verstehe ich absolut. Wir hatten im Dorf mal einen, den hat man für alles geholt, den Georges: Organisieren von grossen Dorfanlässen, Präsident in diesem Verein und in jenem, Gemeinderat, Feuerwehrkommandant - ein guter Typ, der immer antreten musste. Und irgendwann hat der mit allem aufgehört. Und zwei Jahre später kam er mit seiner Posaune zu uns in die Dorfmusik gewatschelt und spielte dort die dritte Stimme (fürchterlich zwar, aber immerhin). Einfach mal hinten im Glied und Ruhe. Und nach der Probe in den Hirschen für ein paar Bier. Und Georges gefiel das.

    Und trotzdem wäre es schöner beide Karten endlich mal zu vereinen, damit das "Schisma" auch formell zu Ende ist.

    Karten werden völlig überbewertet. Damit eine MN aktiv ist, braucht es keine Karte.


    Mein Eindruck ist in letzter Zeit sowieso der, dass MNs sich ihren eigenen Kosmos schaffen, wobei sie in ihrem Forum alles das unterbringen, was sie wünschen. Ich denke hier an die Foren von Turanien, Livornien und Dreibürgen. Diese Tendenz finde ich sehr gut und habe ich übrigens auch schon vor Jahren vorgeschlagen. Eine neue MN in einem eigenen Forum halte ich für so gut wie chancenlos und staune, dass es immer noch versucht wird.


    Unverständlich bleibt mir, dass die Verantwortlichen der OIK (wenn man bei diesem lausigen Management überhaupt das Wort Verantwortung gebrauchen möchte) nicht endlich den Tatsachen ins Auge sehen und in Anstand und Würde einen Abschluss machen. Was es mit diesem Leichenfeld noch zu fusionieren geben soll, ist mir schleierhaft.


    Mit Besorgnis beobachte ich die Entwicklung, dass bei der CartA ein gewisser Schlendrian in der Administration um sich gegriffen hat. Hier bedarf es vielleicht wieder einmal eines energischen CEOs, der die Ordnung wieder herstellt.


    Die Zukunft der MNs sehe ich nicht so schwarz. Die MNs waren immer ein Nischenprodukt mit ein paar ganz wenigen Freaks und sehr vielen Eintagsfliegen, die schnell wieder abgesprungen sind. Die grosse Bereinigung hat schon vor vielen Jahren stattgefunden. Es gibt MNs (oder halt eben Forenverbünde), die durchaus aktiv sind. Es müssen ja nicht immer 20 Beiträge pro Tag sein. Wenn die Plattformen und ein harter Kern an Spielern vorhanden ist, genügt das m.E. völlig. Auch glaube ich (was natürlich reine Spekulation ist), dass in den nächsten Jahren durchaus das eine oder andere abgesprungene Urgestein wieder in die Szene zurückfinden wird, wenn er im Beruf Tritt gefasst hat, die Kinder langsam älter werden und weniger Pflege bedürfen und dadurch die Freizeit wieder grösser wird. Viele Urgesteine sind heute in den 30igern und das ist halt nun mal eine stressige Zeit. Würde mich nicht wundern, wenn in zehn Jahren die Szene besser wäre als heute.

    E. G. Aal

    Bei deinen Ausführungen gehst du wie selbstverständlich davon aus, dass die Leute überhaupt simulieren können. Ich habe in den letzten zehn Jahren die Erfahrung gemacht, dass es in den MNs nur sehr wenige Personen gab/gibt, die simulieren können. DAS ist eines der Kernprobleme der MNs.


    Das, was du da gerade an möglichen Simulationen gut gemeint (und aus meiner Sicht völlig richtig) empfiehlst, wird in der mikronationalen Praxis an der Simulationsfaulheit und -unfähigkeit der Mitspieler scheitern.

    Es ist sicher richtig, nicht einfach ein leeres Forum zu präsentieren. Aber auch ein schon lange bestehendes und sehr umfangreiches Forum kann für einen Einsteiger abstossend sein. Wenn man sich zuerst durch ganze Gesetzessammlungen wühlen muss, um am politischen Prozess teilnehmen zu können ohne ständig den Kopf anzustossen, dann schreckt das jeden Einsteiger ab und frustriert. Diverse alte MNs täten gut daran, ihre Regularien drastisch zu entschlacken (ganz schlimm die DU, aber auch das Gelbe Reich und Astor, wobei letzteres es [noch] nicht nötig zu scheinen hat).

    Hä? Ich finde meinen Ton in keiner Weise daneben. Hmmm, ich bin im Wlan einer Ferienanlage in Punta Cana, könnte das das Problem sein? Aber ich komme problemlos auf alle Seiten sonst. Das Problem erfolgt nur beim Aufruf von Eldeyja, weshalb ich dachte, dass dort das Problem liegt. Aber ich muss auch sagen, dass ich von diesem Technikzeugs nichts verstehe.

    Nun, offenbar mag das Eledeya-Forum keine iPads mit Safari. Mir eigentlich egal, ob ich dort hinkomme oder nicht. Ich wollte euch Eldeyer nur darauf aufmerksam machen, dass ihr mit einem Standardgerät und einem Standardbrowser nicht erreichbar seid und ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das für euch ein Problem ist (wo ich falsch zu liegen scheine, was mich in Erstaunen versetzt, da doch eben gerade in Eldeya die Probleme der MN-Welt gelöst werden sollen im Selbstverständnis einiger - nicht aller - Eldeyer). Wie auch immer, schönen Tag noch.