Beiträge von Sigurd Thorwald

    Einige von Euch haben sicherlich schon festgestellt, dass der "Platzmeister" (in Turanien: Attila Saxburger) seit einiger Zeit nicht mehr online war und nicht mehr zu erreichen ist. Er hat sich gestern bei mir telefonisch gemeldet. Ich will und kann nicht allzu sehr in die Details gehen. Deshalb nur so viel: Es gibt ihn noch (so in etwa waren seine Worte). Er war sechs Wochen im Krankenhaus bzw. ist immer noch dort. Bis auf Weiteres ist hier wohl nicht mit ihm zu rechnen.



    Turanische Föderation



    Sehr geehrte Damen und Herren, Bürgerinnen und Bürger der mikronationalen Welt!

    Am 28. Oktober 2002 entstand der vereinigte turanische Nationalstaat. Er entwickelte sich über die Jahre zu einem staatlichen Bund aus vielen Völkern, Sprachen und Kulturen. Diese Einheit in Vielfalt möchten wir gebührend feiern. Die Turanische Föderation lädt Sie daher herzlich zum Jubiläums-Nationalfeiertag ein. Turanien feiert Geburtstag – und Sie können dabei sein! Besuchen Sie uns und feiern Sie mit uns



    15 Jahre Turanien

    Tag der Föderation am 28. Oktober 2017


    und die

    anschließende


    Festwoche der Einheit

    29. Oktober bis 5. November 2017



    Freuen Sie sich auf:

    • ein buntes Kulturfestival mit Highlights aus allen fünf Ländern der Föderation
    • das verlängerte Jubiläums-Oktoberfest mit den traditionellen Großen Party-Nächten im Turaner Hofbräuhaus am Marktplatz

      Tracht ist gern gesehen, aber kein Muss!

    • die internationale "Messe der Nationen" mit Informationen, Unternehmen und Produkten aus vielen Ländern der mikronationalen Welt
    • ein spannendes Benefiz-Fußballspiel zugunsten der Friedensarbeit in Farnestan und im Nordosten Nericas

      Turaniens FFB-"Altstars"-Team gegen die farnestanische Auswahl "Frieden durch Fußball"

      Live kommentiert von WM-Starkommentator Franz-Josef Pfuschmann

    • eine Leistungsschau der Föderationsstreitkräfte und der Föderationspolizei auf dem Platz der Föderation vor der Hofburg
    • das bekannte Medium Frau Glanczi, die mit Ihnen in Ihre (hoffentlich positive) Zukunft blickt
    • leckere Cocktails aus San Bernardo, bestes turanisches Bier und das bekannte schwionische Gebirgswässerli
    • regionale kulinarische Spezialitäten

    Auf Ihr Kommen freut sich die

    Turanische Föderation

    Generaladministratur

    Föderationsregierung

    Nationalversammlung

    Föderationsrat



    Wenn Sie Ihr Land, Ihre Region oder Ihr Unternehmen auf der "Messe der Nationen" präsentieren wollen, genügt eine formlose Anmeldung, die bis 26. Oktober beim Organisationskomitee eingegangen sein muss. Aus der Anmeldung hervorgehen muss der Name des Landes/der Region/des Unternehmens, der Ansprechpartner und eine Kontaktmöglichkeit.




    Ich fasse zusammen: es haben sich vier Interessenten gemeldet.


    Anton Kettler - Landkreis Karlsruhe
    Sigurd Thorwald - Landkreis Karlsruhe
    Francisco Serrano - Rhein-Neckar-Kreis
    Victor Kaczynski - Rheinhessen


    Hat noch jemand Interesse? Wann soll das Treffen stattfinden? Und wo genau? Vorschläge bitte hier.

    • Aquila
      - Klima: subtropisch
      - Kultur: gotisch, Ureinwohner aztekisch
      - Landesform: egal, solange man lange Küsten hätte
      - Insel/Kontinent: egal
      - gewünschte Nachbarstaaten: Irkanien
      - Sonstiges:


    • [Nation] Irkanien
      - Klima: tropisch
      - Kultur: "germanisch"
      - Landesform: Ein Penis mit Inseln
      - Insel/Kontinent: Kontinent
      - gewünschte Nachbarstaaten: Aquila, Stralien, gerne auch Balakonien, Neunseenland
      - Sonstiges:


    • Turanien
      - Klima: gemäßigt (Neuturanien: subarktisch)
      - Kultur: deutsch bzw. im Fall Schwions schweizerisch (Neuturanien: isländisch)
      - Landesform: Halbinsel
      - Insel/Kontinent: Kontinent (Neuturanien: Insel)
      - gewünschte Nachbarstaaten: Attekarien, Arcor, Dreibürgen
      - Sonstiges:

    Ich wäre auch für eine "Karten-Platz-Findungsgruppe".


    Diese soll jedoch nicht entscheiden wo ein Staat hinkommt, sondern Vorschläge machen und mit dem Staat überlegen wo dieser hinpassen würde. Bei Gesprächen mit den Nachbarstaaten könnte dieser dann auch vermitteln.
    Die Entscheidung bliebe dann jedoch beim Staats bzw. den Nachbarstaaten.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Ich halte diesen Vorschlag ebenfalls für den derzeit besten. Sicherlich wird man nicht verhindern können, die Landmassen (nach der Selbstorganisation der Staaten?) zumindest grob vorzugeben. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass auf diese Weise eine stimmige Karte entstehen kann. Und ich freue mich auf ein unvermeidliches, überdimensioniertes Europa ;)

    Turanien könnte sicher auch mit der jetzigen Situation leben. Zu bevorzugen ist aber sicherlich eine einheitliche Karte. Was unsere Landesform und auch -größe angeht, wären wir einigermaßen flexibel, wenn auch nicht bis zur Selbstaufgabe. Die regionale Bindung dürfte in unserem Fall - sieht man von Futuna ab - kein Problem darstellen und kann sicherlich auch auf einer neuen Karte prinzipiell erhalten bleiben. Faantirs Einwand, eine gemeinsame Karte habe schon einmal nicht funktioniert, ist natürlich richtig. Hier müsste man einen Weg finden, der eine erneute Spaltung praktisch ausschließt.

    Die OIK ist selbstverständlich per definitionem SimOff. Alles andere wäre unsinnig. Man stelle sich nur einmal vor, Frankreich würde bei der Bundesregierung vorstellig werden und darüber informieren, dass man beabsichtige, sich westlich des Rheines als neues Land eintragen zu lassen. Aber natürlich hat diese SimOff-Angelegenheit, wie ja schon erwähnt wurde, Auswirkungen auf die SimOn-Ebene.