Persönlicher Jahresrücklick 2018

  • In Drachenstein war er jüngst noch aktiv gewesen, einfach mal dort nachsehen.

    "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des OIK-Bashings, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen" Walter Albrecht

  • Also, es gibt mich noch so halb. Hatte Mitte 2015 krankheitsbedingt recht plötzlich leider für einige Zeit andere Sorgen, und danach erst viel mit dem Alltag zu kämpfen und anschließend Schwierigkeiten, wieder in einen geregelten MN-Habitus reinzukommen. Ich bin (wenngleich viel zu wenig) in Drachenstein aktiv, alles andere habe ich nicht vergessen, aber es steht ein wenig in den Sternen, wann ich wieder Zeit dazu finde.


    Und ein Dank an den Platzmeister, der mich hierauf aufmerksam gemacht hat. :)

  • Hallo Veuxin,


    danke für deine Rückmeldung. :)

    Ok, dachte mir ich frag mal nach ob es dich in den MNs noch gibt.
    Eventuell lässt sich ja wirklich das BIK nochmal beleben (anbot mit dem eigenen WMS steht noch).

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Freinberger



    Landespräsident
    Geschäftsführer der Radio-Televisiun Ascaaruniac

    Cumandant naziunal da pumpiers (Landesfeuerwehrkommandant)



    feuerwehrverband_ascaaron_150.png



    Wir sind Diplomaten. Das heißt: Wenn wir sagen, was wir denken, haben wir uns versprochen." - Henry Morton Robinson, Der Kardinal

  • Naja, ich bin wohl am kürzesten von uns hier dabei, 2016 bin ich in die MN Szene eingestiegen... und mal davon abgesehen das meine erste MN zu dem Zeitpunkt schon lange auf die CartA umgezogen war, fand ich die CartA immer viel Sympathischer, da die Kontinente z.B Ähnlich denen der Erde sind und man sich so schonmal einen groben Überblick machen kann. Außerdem waren/sind Ethnien und Kulturen dadurch auf der CartA besser zu erklären, es gibt halt ein "Afrika", ein "Asien" und ein "Westeuropa" und ein "Osteuropa" bzw 2 Europas... Volkerwanderrungen sind zwar manchmal weniger erklärbar (z.B die "Deutschland-MN's oder Warum Severanien slawisch ist oder die 4 Roms und die Religionen) aber grundsätzlich finde/fand ich es übersichtlicher und selbsterklärender. Vielleicht lag es auch daran das bereits 2016 die OIK in der Aktivität extrem abnahm..

    Es gibt tatsächlich noch echte Neueinsteiger? Faszinierend. Dann ein lange verspätetes Herzlich Willkommen ;)

    Danke :) Aber ich fand es schon hart in eine langsam sterbende Community hineingeworfen zu werden, wären man anfängt sie Stück für Stück zu lieben und eine Groß Aktivität nur aUS "Büchern" kennt...

    Sterbend ist jetzt vielleicht etwas zu weitgehend. Es hat eine Flurbereinigung stattgefunden, durchaus. Aber "Großaktvität" gibt es durchaus noch da und dort. Und ich denke jetzt nicht nur an uns. Es gibt halt keinen FAIX mehr, an dem man das sehen kann.

  • So lange es noch Leute gibt die sich an den MNs klammern und die Spaß daran haben, werden wir niemals sterben. Klar vielleicht ist es nicht mehr so attraktiv wie vor 10 - 12 Jahren aber meinetwegen, dann ist es halt so. Mich stört das auf den ersten Blick nicht. Das einzige was sich in den vergangenen Jahren verändert hat, ist die Erwartung. Die ist nämlich ständig gestiegen. Selbstverständlich muss man sich auch etwas verändern und - teils - neue Wege gehen. Aber nicht um sich der breite Masse anzubiedern, sondern um den Spielfluss und damit die Simulation voranzubringen.


    Natürlich ist es immer Schade wenn ein Mitspieler geht. Aber seit mal ehrlich, dass hat man überall. So ist das mit der Freizeit eben... Sie wird kostbarer. Selbst beim Fußball ist es so. Da spielen die meisten auch nur bis zur D- oder B-Jugend...

  • Naja, ich bin wohl am kürzesten von uns hier dabei, 2016 bin ich in die MN Szene eingestiegen... und mal davon abgesehen das meine erste MN zu dem Zeitpunkt schon lange auf die CartA umgezogen war, fand ich die CartA immer viel Sympathischer, da die Kontinente z.B Ähnlich denen der Erde sind und man sich so schonmal einen groben Überblick machen kann. Außerdem waren/sind Ethnien und Kulturen dadurch auf der CartA besser zu erklären, es gibt halt ein "Afrika", ein "Asien" und ein "Westeuropa" und ein "Osteuropa" bzw 2 Europas... Volkerwanderrungen sind zwar manchmal weniger erklärbar (z.B die "Deutschland-MN's oder Warum Severanien slawisch ist oder die 4 Roms und die Religionen) aber grundsätzlich finde/fand ich es übersichtlicher und selbsterklärender. Vielleicht lag es auch daran das bereits 2016 die OIK in der Aktivität extrem abnahm..

    Ich bin erst 2017 in die MN-Szene eingestiegen, scheint so als sei ich kürzer dabei :)

    Ich kann bis heute nicht ganz verstehen, wieso sich Leute tatsächlich gegen eine Fusion von CartA und OIK stellen und so etwas aktiv behindert. Ich finde es eher als eine Bereicherung, wenn es nur noch eine zentrale Kartenorganisation gibt und nicht mehr zwei/drei. Ebenso verhält es sich, wenn ich inaktive MN-Projekte wie die UVNO u.ä. sehe bzw. in Datengewühl finde. Irgendwie stimmt mich das traurig, jedoch die Kraft für eine Reaktivierung aufzubringen, kriege ich ebenso wenig hin. Meine Trauer verschallt so nur in den weiten eines Forums.

  • Wer stellt sich denn deiner Meinung nach aktiv gegen eine Fusion, bzw. verhindert diese? Vor allem da zuletzt 2016 darüber gesprochen wurde, also vor deinem Einstieg in die MNs.

  • Der Eindruck entstand als ich das Thema der Fusionierung im Zuge des Versuches der Wiederauflebung der OIK entdeckte und teils wieder ein klein wenig aufkam (siehe OIK Forum).

  • Ich meine es wäre hier gewesen http://oik.virtuacom.de/thread.php?threadid=3188

  • So ungefähr kann ich das noch rekonstruieren, ich habe damals zum knapp 20. über Liberland recherchiert und fand auf der Wikipedia Seite die Kategorie Mikronation. Von dort kam ich auf den Wikipedia Artikel Mikronation und von dort auf Virtuelle Nationen und von dort kam ich auf MNWelt und dann nahm alles seinen lauf.