Blogstaaten 2.0

  • Ich glaube, ich könnte auch nicht allzuviel damit anfangen. Aber das muss ja niemanden sonst stören. Weh tun wird es mir nicht, und wenn jemand Spaß daran hat, in seinem eigenen Sandkasten eine Ein-Mann-Show aufzuführen, dann soll er das doch einfach tun.


    Ich kenne nur wenige unserer Zunft, die nur eine Figur in einer Nation haben. (Ja, darüber kann man natürlich auch leidenschaftlich diskutieren. Haben wir auch, mehrfach in all den Jahren.)

    Das letzte Mal muss schon länger her sein. Es wird höchste Zeit für die nächste Neuauflage! 8)


    Zitat

    Im Hauptgeschäft Kanzler einer lebhaften MN, nebenbei Diktator eines "Blogstaates". Wenn das nicht verlockend ist?

    Klingt nach Arbeit. ;)

  • Zum Thema Polit-Sim: Das geht auch ohne Forum. Hörntal hat das damals versucht und das es gescheitert ist, lag nur sekundär daran, dass keiner aus dem Ausland mitsimmen wollte, sondern dass das dahinterstehende Staaten/Kulturkonzept seltsam und daher die eins, zwei Leute, die Interesse hatten staatsbürgerschaftlich aktiv zu werden, entsprechend vergrault wurden. Das damals vorgestellte Grundkonzept (Simulation ausschließlich in fremden Foren als "Ausländer") und das System der Blogstaaten lässt sich auch miteinander kombinieren. Man tritt im Ausland auf und das Innenleben wird in einem Blog abgehandelt…

  • Simulation ausschließlich in fremden Foren als "Ausländer"

    Dieses Konzept verfolgen wir auch. Weil sich aus dem Ausland keine Teams zu unserem Poloturnier angemeldet haben, schufen wir die zwei Nationen Sultanat Ostay und Kaiserreich Sim. Diese haben weder Forum, noch Homepage, sondern treten nur im Ausland auf.

  • Ich mochte das Konzept der Blogstaaten. Das beste Beispiel damals war Vaermark, das sogar den "Sprung" zur Foren-MN geschafft hat. Leider wurde es dann doch irgendwann inaktiv.


    Wäre interessant zu sehen, ob sich das Konzept in der heutigen Zeit beweisen kann. :thumbsup:

  • Also ich finde die Idee wegen den von DeR bereits genannten Punkten recht interessant, vor allem für Einsteiger bzw. Neugründer.


    Ein Blog dürfte auch dazu führen, dass man sich mehr auf die Inhalte (Einträge) fokussiert/konzentriert und nicht so schnell von dem "Ringsrum" abgelenkt wird (z.Bsp. überdimensionierte, verschachtelte Forenstruktur ohne viel Inhalt; mehr Einträge im SimOff-Bereich als in allen SimOn-Bereichen zusammen).

  • Auch ich finde die Idee interessant. Wenn jemand eine MN auf der Basis eines Blogs machen will, warum nicht; es ist ja nirgends definiert, was eine MN ausmacht. Wenn es seit vielen Jahren Usanz ist, dass ein Forum besteht und seit wohl über zehn Jahren auch eine Webseite als wünschbar erscheinen, so bedeutet das nicht, dass das auch so sein muss (oder habe ich irgendwo eine diesbezügliche EU-Richtlinie übersehen???).

  • Ich würde mich beispielsweise freuen, wenn auf diese Weise ein paar alte Staaten-Schätze wieder auferstehen und gewisse Lücken mit alten Idealen und neuen Ideen füllen würden.

  • Nun ja, ich bin erst seit knapp 12 Jahren dabei und kann mich nur dunkel an Blognationen erinnern, Wenn ich das überhaupt noch richtig im kopf habe.
    Wie soll sowas eigentlich sinnvoll funktionieren?
    ich gebe eine Erklärung ab und dann ist das so? Wie kommuniziert man da eigentlich sinnvoll mit Untergebenen zwecks Festlegung der nächsten Handlungen? wie führt man sinnvolle Debatten?
    Für mich hört sich das an, als wolle man beim Radio zum Detektor zurückkehren.

  • Naja, hier im Faden hatte ja jemand schon angedeutet, dass man in blogähnlichen System ja auch kommentieren und diskutieren kann. Nur dann halt jeweils an das Thema, oder die Nachricht oder die Anweisung geheftet. Das hätte dann etwas von den ganz frühen MNs mit ihren Baumforen.


    Dennoch ist es wohl so, dass so eine Blognation überwiegend in eine Richtung kommunizieren würde. Ob das sinnvoll oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Wahrscheinlich eignet sich eine Blognation vor allem für Diktaturen. :D

  • Die Idee eines Blogstaat geht mir auch schon eine Weile durch den Kopf, aber seit ungefähr über einem Jahr nicht weiterverfolgt.
    Die Hauptidee ist das nicht alles wichtig ist, sondern eher eine Art Pressestelle, der Blog in dem die verschiedenen Entscheidungen, Meldungen und Ereignisse verkündet werden.
    Darunter dann sind Kommentare möglich. Ein Forum ist auch bei Wordpress irgendwie möglich, aber habe ich mich nicht weiter auseinandergesetzt.


    Insgesamt eigentlich für eine Geschichte oder als Weltenbauer eine Idee um erstmal einen Rahmen zu gestalten.


    Trotzdem braucht man Zeit damit das Projekt nicht sogleich langweilig wird oder einschläft.

  • Ja, mit BBPress steht Wordpress ein ziemlich gutes Forenmodul zur Verfügung, dass mit Erweiterungen einem "richtigen" Forum in nichts nachsteht. Man hat dadurch sowieso ein ziemlich starkes CMS samt Forum zur Verfügung, und ich wundere mich, dass das noch nie wirklich im Rahmen einer kleineren MN genutzt wurde.