Blogstaaten 2.0

  • Für manche Ideen ist die Zeit noch nicht reif.

    Einige der altgedienten Spieler werden sich wohl noch an die sogenannten "Blogstaaten" erinnern. Diese traten vor allem im Kontext der Graphein Foundation auf und hatten als Merkmal, dass sie auf ein umfangreiches Forum samt aktiver Simulation zwar nicht komplett verzichteten, aber diese weitgehend reduzierten und die Aktivitäten hauptsächlich auf Berichte, Bekanntmachungen und Artikel richteten. Dazu kam, dass die Ausgestaltung im Vordergrund stand. Blogstaaten waren also kleine, schnuckelige Ausgestaltungssandkästen mit regelmäßiger Berichterstattung und mit weitgehend reduziertem Dialog der Mitspieler.

    Es leuchtet ein, dass dieses Konzept damals (so zwischen 2005 und 2008) Gegner hatte und heftige Kritik erntete. Natürlich war die Szene damals nicht so überschaubar wie heute, und die Aktivität allgemein viel höher und breiter in den bestehenden MNs gestreut. Die hochaktive Foren-MN mit täglicher Simulation und Diskussion war das Nonplusultra. Zurecht, aus damaliger Sicht. Ich war selbst dem Konzept überwiegend skeptisch eingestellt, wenn ich auch damals die Idee an sich gar nicht so schlimm fand. Vor allem war es mal ein anderes Konzept.

    Heute sollte man sich mehr denn je alternativen Konzepten öffnen. Und daher habe ich beschlossen, die Idee der Blogstaaten noch einmal aufzugreifen und in Zukunft vielleicht auch mal umzusetzen. Vor allem würde ich mich aber zunächst an dieser Stelle auch über eine Diskussion darüber freuen.
    Sicher, es gibt da ein paar Nachteile und Haken. Die wurden aber schon 2005 zu genüge diskutiert, und die Kritikpunkte sind bekannt.
    Die Vorteile überwiegen in meinen Augen aus der heutigen Perspektive deutlich, wenn ich mal ein paar nennen darf:

    - Blogstaaten erzeugen eine neue Vielfalt, was wiederum die Außenwirkung der Szene bereichert
    - Blogstaaten sind ein niederschwelliger Einstieg für Neueinsteiger und Erfahrene
    - Blogstaaten können zu vollwertigen "Forenstaaten" werden
    - Ideen können erstmal im kleinen Rahmen erprobt werden
    - die existierenden Staaten erhalten neue Interaktionspartner, ewige "Kartenlücken" können geschlossen werden
    - die technischen Hürden sinken, "Wordpress" kann jeder
    - Neueinsteiger präsentieren nicht aus Zwang irgendein verwaistes phpbb im Standardstyle, sondern können klein anfangen und bekommen trotzdem die wichtige Akzeptanz und Aufmerksamkeit
    - etc.

    Vielen Dank, dass ihr es zumindest gelesen habt!

    Giuseppe de Rossi
    -

  • Mein erster Gedanke: "Hmm."

    Mein zweiter: Kann funktionieren und wäre vielleicht sogar auch ein Modell für PFKanien. Also lass dich nicht abhalten weiter in diese Richtung zu denken. Wenn du ans Umsetzen gehst, gib mal Bescheid. Ich könnte mir vorstellen was beizutragen.

    ivm_sign.png d014.gif
    Bundeskanzlerin des PFKanischen Bundes
    Ex-Kartenantragsvizemieze von der OIK

  • Mein erster Gedanke: "Hmm."

    Mein zweiter: Kann funktionieren und wäre vielleicht sogar auch ein Modell für PFKanien. Also lass dich nicht abhalten weiter in diese Richtung zu denken. Wenn du ans Umsetzen gehst, gib mal Bescheid. Ich könnte mir vorstellen was beizutragen.


    Ist da etwa jemand von den Toten auferstanden? ;)

  • Oh wie schön das Lella Inga is wieder da.Frohes Neues un dauf dieses freudige Ereignis ein Jupps. :D

    Idris I.,
    Shah in Shah

  • Wer so etwas gern mag, soll das tun. Das ist sicher eine Bereicherung für die Szene. Ich persönlich mag das eher nicht, weil es mir um politische und gesellschaftliche Interaktion geht.

    Louis Moumont

    Livornien

    letzter Direktor der CartA

  • Würde in diesem Konzept die Politik nicht ein wenig zu kurz kommen?

    Ist das schlimm? Kommt natürlich auf das individuelle Bedürfnis an, und lässt sich in so einem Konzept auch sicher anpassen.
    Ich persönlich bin zum Beispiel überhaupt kein Freund der Politik-Sim, weshalb das auch in meiner "normalen" MN eher nur ein Nebenschauplatz war, zur allgemeinen Belustigung.

    Giuseppe de Rossi
    -

  • Ist das schlimm? Kommt natürlich auf das individuelle Bedürfnis an, und lässt sich in so einem Konzept auch sicher anpassen.Ich persönlich bin zum Beispiel überhaupt kein Freund der Politik-Sim, weshalb das auch in meiner "normalen" MN eher nur ein Nebenschauplatz war, zur allgemeinen Belustigung.

    Ja, da hast du wohl recht. Wenn aber der Großteil der MN nur aus Nachrichten, Pressemitteilungen usw. besteht, wäre mir das etwas zu langweilig. Gerade das aktive agieren mit anderen Personen reizt mich an den MNs.
    Für mich wäre das also wohl eher kein Konzept, wobei ich einen Versuch in dieser Richtung natürlich genauestens und gespannt mitverfolgen würde.

  • Ich kann dazu nur noch anmerken, dass so ein "Blogstaat" ja nicht unbedingt das Hauptbetätigungsfeld eines Spielers sein muss. Ich kenne nur wenige unserer Zunft, die nur eine Figur in einer Nation haben. (Ja, darüber kann man natürlich auch leidenschaftlich diskutieren. Haben wir auch, mehrfach in all den Jahren.)

    Im Hauptgeschäft Kanzler einer lebhaften MN, nebenbei Diktator eines "Blogstaates". Wenn das nicht verlockend ist?

    Giuseppe de Rossi
    -

  • Wie immer: Ein jeder wie ers mag und wie es Spass macht.

    Mir nicht. Wir fahren bei uns ein ziemlich genau gegenteiliges Konzept. Und, so weit man in einer virtuellen Umgebung in diesem Zusammenhange von "Menschen" sprechen kann, wie soll man denn als Mensch mit einem unpersönlichen oder besser nichtpersonifizierbaren Blogg interagieren an Stelle von Menschen? Doch nur so, indem man sich selbst vom Subjekt zum Objekt macht. Man könnte auch sagen degradiert. In meinen Augen geht das mal gar nicht, wäre aber in unserer Realgesellschaft sicher durchaus erwünscht.

    Wers braucht oder anders nicht kann: Bitte!

  • Wer ist "wir"?

    Abgesehen von den abschätzigen Bestandteilen deines Kommentars, auch für diesen Beitrag ein Dank. Dass die Meinungen dazu auseinander gehen, ist ja kein Beinbruch.

    Giuseppe de Rossi
    -

  • "Wir" sind ein Rollenspiel und keine MN, das weisst Du ja ... für hier also uninteressant.

    Und meine Meinung ist ebenso meine Meinung wie Deine die Deine ist und muss als solche durchaus von niemandem geteilt werden. Äußern werde ich sie aber ebenso wie ein jeder andere seine äußern kann, wenn er das mag. Auch bezüglich meiner Meinung. :)

  • Kaum eine frühe MN hatte ein Forum im heutigen Sinn. Viele hatten "Baumstrukturen", es gab Gästebücher, Newsgroups, gar nix, etc.

    Das waren gute alte Zeiten. Wir hatten lange auch noch das "Baum"forum parallel.

    ivm_sign.png d014.gif
    Bundeskanzlerin des PFKanischen Bundes
    Ex-Kartenantragsvizemieze von der OIK

  • "Wir" sind ein Rollenspiel und keine MN, das weisst Du ja ... für hier also uninteressant.

    Und meine Meinung ist ebenso meine Meinung wie Deine die Deine ist und muss als solche durchaus von niemandem geteilt werden. Äußern werde ich sie aber ebenso wie ein jeder andere seine äußern kann, wenn er das mag. Auch bezüglich meiner Meinung. :)

    Ich weiß immer noch nicht, wer "wir" ist (also welche MN), aber auch egal.

    Deine Meinung ist okay, solange du nicht unterstellst, dass alle die es nicht auf deine Weise machen es eventuell nicht "können".
    Da deine Meinung darauf beruht, dass eine MN aus Rollenspiel und Kommunikation unbedingt zu bestehen hat, dies aber nicht tatsächlich allgemeingültig ist, können wir uns natürlich stundenlang im Kreis drehen, oder es auch lassen.

    Giuseppe de Rossi
    -

  • Ich könnte zum Beispiel das Bloggen nicht im Sinne von Aushalten und gebe das gern zu. Der Name "Millefleur" wird Dir nichts sagen. Inga nannte es mal Resterampe, auch OK. Und nein, nochmal, aus unserem Selbstverständnis heraus und Dank (ernst gemeint!) Dir: KEINE MN ...

    Ich dreh den Kreis jetzt erstmal nicht weiter ...