• Doch, in der Nordmark und Glenverness als Hochkönig, bzw. Royal Consort, dort ist er allerdings auch nicht aktiver :D.
    Allerdings habe ich dort gerade gesehen, dass es eine Regentin gibt...seltsam, ich frag' mal nach, was es damit auf sich hat.


    Ich finde es übrigens besonders schade, dass sich in Glenverness derzeit gar nichts tut, weiß da niemand neues, oder lesen Hermione, MacErgyll, oder Tiddley vielleicht gerade mit :/?

  • Ich plane/überlege eine Reaktivierung der Merolie, Rückführung zur eigenen Nation. Louis ist 3 Monate inaktiv. Man kann mich als jemanden aus der Gründerzeit bezeichnen, bin Antoine de Charbon-Ledoux, damals sogar noch Pierre Maitre aus der Republik Merolie.

    Antoine de Charbon-Ledoux: Wenn du das Projekt wiederbelebst unterstütze ich das gern. Hast du schon konkrete Pläne? Cranberra zum Beispiel hat es nachdem der Admin abgesprungen ist so gelöst, daß sie ein neues Forum eingerichtet haben. Minasol hilft da sicher gern. Ich denke jedenfalls, wir sollten die Gründer mitnehmen, wenn sie noch Interesse haben.

  • Antoine de Charbon-Ledoux: Wenn du das Projekt wiederbelebst unterstütze ich das gern. Hast du schon konkrete Pläne? Cranberra zum Beispiel hat es nachdem der Admin abgesprungen ist so gelöst, daß sie ein neues Forum eingerichtet haben. Minasol hilft da sicher gern. Ich denke jedenfalls, wir sollten die Gründer mitnehmen, wenn sie noch Interesse haben.

    *Hust* Er wartet auf eine Antwort von minasol *Hust*

  • Ich plane/überlege eine Reaktivierung der Merolie, Rückführung zur eigenen Nation. Louis ist 3 Monate inaktiv. Man kann mich als jemanden aus der Gründerzeit bezeichnen, bin Antoine de Charbon-Ledoux, damals sogar noch Pierre Maitre aus der Republik Merolie.

    Hallo,


    hier ist einer der Gründer, im Form als Louis II. angemeldet.
    Ja es stimmt, ich bin seit einiger Zeit dienstlich sehr eng eingebunden. Wenn Barnstorvia wiederbelebt wird, freut mich das grundsätzlich.
    Die ID Antione de Charbon-Ledoux war richtiger Weise Teil der Gründerzeit, aber der in Mérolie. Leider war auch die Aktivität dieser ID schon in aktiven Zeiten nicht sonderlich hoch. Naja, seis drum. Ich ermögliche gern eine Wiederbelebung, behalte mir aber ein Mitbestimmungsrecht vor.


    LG

  • Wenn Barnstorvia wiederbelebt wird, freut mich das grundsätzlich.
    Die ID Antione de Charbon-Ledoux war richtiger Weise Teil der Gründerzeit, aber der in Mérolie.

    Wir möchten Mérolie wiederbeleben, nicht Barnstorvia. Und natürlich sollst du mitbestimmen! Hast du im alten Mérolie Forum Administratorenrechte?

  • Ich halte nicht viel davon, in Inaktivität verfallene MN ohne den oder die Initiator(en) bzw. die letzten Admins wieder zu beleben. Wenn sich eine MN zum Zombie entwickelt hat, solltes es besser RIP heißen. Wer dann jedoch die Idee und den dazugehörigen Elan hat, eine sich am Simulationskonzept einer untergegangenen MN orientierende MN zu kreieren, der sollte dies meiner Überzeugung nach besser wirklich mit einem Neuanfang machen. So erspart man sich meiner Ansicht nach möglichen Ärger mit "Altmitspielern", welche eine MN mit einem bestimmten Simulationskonzept manchmal als "Ihr Baby" ansehen, das sie nur ungern anderen überlassen und dann einen sinnlosen Streit vom Zaune brechen.


    Barnstorvie und Merolie sind nach meinen Kenntnissen grundsätzlich einfach nur am französichsprachigen Kulturraum orientiert und hatten beide wohl auch schon größere Umwandlungen bezüglich Staatsaufbau, Regierungsform und geschichtlichem Hintergrund hinter sich. Alles führte nicht gerade zu einer nachhaltigen Steigerung der Aktivität. Also lassen wir beide am besten in Frieden ruhen, wenn sich nicht tatsächlich die Gründer nochmal zu einem Neustart aufraffen.


    Und wer eine gute Spielidee mit möglicherweise francophonem Hintergrund hat, sollte besser einige derzeit aktive Gleichgesinnte um sich scharen und einen Neustart wagen.

    Keine Idee für die Mikronationen
    sollte an fehlenden technischen Ressourcen scheitern.

  • Und wer eine gute Spielidee mit möglicherweise francophonem Hintergrund hat, sollte besser einige derzeit aktive Gleichgesinnte um sich scharen und einen Neustart wagen.

    Wir haben ja eine Spielidee mit frankophonem Hintergrund (ob sie gut ist mögen andere entscheiden): Eine zweisprachige deutsch-französische Virtuelle Nation mit einem bikulturellen Hintergrund ähnlich wie Belgien oder die Schweiz. Darum haben wur vor zwei Jahren Livornien gegründet. Dazu sind jeweils Bezugsstaaten mit deutschem und französischem Hintergrund wünschenswert. Als deutschsprachigen Bezugspartner haben wir Turanien gefunden, mit dem wir eine schöne gemeinsame Geschichtsausgestaltung erarbeitet haben. Nun ist uns der französische Partner abhandengekommen. Daher unser Wunsch nach einem Neuanfang. Sicher werden wir ohne (Mit-)Gründer nichts unternehmen, aber wir stehen ja gerade mit denen in Kontakt (Louis II. und Ledoux).

  • @'Louis Moumont


    Die Schweiz hat keinen bikulturellen, sondern einen vierfachen multikulturellen Hintergrund: deutsch-, französisch-, italienischsprachig und rätoromanisch. Bei den ersten drei darf nebenbei übrigens nicht der falsche Schluss gezogen werden, dass nur wegen der Sprachverwandtschaft irgendwelche kulturellen Wurzeln bei den angrenzenden Ländern Deutschland, Frankreich oder Italien liegen. Nichts wäre falscher, als aus dem Faktum, dass jemand deutsch (oder französisch oder italienisch) spricht, darauf zu schliessen, dass irgendeine Beziehung zu Deutschland (oder Frankreich oder Italien) besteht, auch keine Affinität (bzw. die schon gerade gar nicht.


    Durch die sehr starke Zuwanderung in den 90er Jahren hat die Schweiz mindestens ein fünftes starkes kulturelles Element dazubekommen, dass der Kosova-Albaner.


    Das alles nur nebenbei. Es ist also auch in den MNs überhaupt nicht zwingend, dass eine französisch-affine MN irgendwelchen Bezug zu Barnstorvia und/oder Merolie haben muss. Diese Schlussfolgerungen sind falsch.

  • Die Schweiz hat keinen bikulturellen, sondern einen vierfachen multikulturellen Hintergrund: deutsch-, französisch-, italienischsprachig und rätoromanisch.

    Das ist mir schon klar. :-) Viellicht habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt.


    Danke für deine Hinweise. Natürlich braucht es nicht zwingend einen großen Nachbarn. Es gibt aber schon starke Bezüge. In der deutschsprachigen Schweiz wird viel Literatur aus Deutschland gelesen, bei Schulbüchern fast ausschliesslich. Freilich ist es so, daß viele die Deutschen nicht besonders mögen, aber das soll ja mit Livornien und Mérolie/Barnstorvia/N.N. auch nicht anders werden...

  • Ich finde es schade, das man sich immer zu nur an RL-Ländern oder -Kulturen orientiert.


    Macht doch mal was verrücktes. Wie dieses Doorog damals z. B. Leider inaktiv, aber ne Stadt auf einem Berg, der nur über Seilbahn erreichbar ist, ist doch mal ne Idee gewesen, oder als Gegenstück zu Aquatropolis das Aerotropolis.

    "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des OIK-Bashings, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen" Walter Albrecht

  • Der eine mag realitätsferne Konstrukte, der andere mag lieber wirklichkeitsnahe Szenarien. Der eine mag Bilder, der andere Bleiwüsten. Der eine mag niedrigschwellige Konzepte, der andere wünschz sich etwas mehr Engagement neuer Mitspieler.


    Das alles gegenüber zu stellen, ist doch Schwachfug. Es geht doch vor allem um den Spaß und die Liebe zum Mikronationalismus. Noch schlimmer als das Gegenüberstellen ist wohl die Abwertung anderer Vorlieben diesbezüglich.
    Muss nicht sein, haben wir längst überwunden. Hat sicher jeder irgendwie auch mal in der einen oder anderen Form vertreten, aber es beschleunigt letztendlich nur den Niedergang der Szene.

  • Ich weiß ja nicht genau, was hier Sachstand ist, aber die vernische Königinnennichte ist ja die Frau des merolischen Königs. Sollte also ein Merolie - in welcher Form auch immer - wieder geplant sein, gebt mir bitte eine kurze Info. Als in Barnstorvia Gedanken aufkamen, die Monarchie abzuschaffen hatte Glenverness aus diesen familiären Gründen ein Schloss als Exilsitz angeboten. Ich würde diese Sim jetzt einfach mal aufgreifen und die merolische Königsfamilie (zumindest Gwendolyn und die beiden Kinder) nach Glenverness verfrachten. Da stören sie ja einstweilen auch niemanden. ;)

  • Moin,
    mein letzter Stand (vor Dienstreise und Urlaub) war, dass sich einige zusammenrotten wollten und mit mir zumindetens Mérolie retten wollten. Die Frage war noch, ob Mßerolie allein oder mit Barnstorvia unter Vorherrschaft Mérolies. Leider hat jemand mein Forum abgeschaltet. Also beide, Barnstorvia und das alte Mérolie-Forum. Weiß jemand etwas? Oder ist da ein Fehler/eine Störung pasiert? Kann mir jemand dazu etwas sagen?


    Da die Zukunft Merolies durch die technische Einschränkung gerade nochmal mehr vage ist, können wir gern alles, was jetzt besprochen werden soll, in Merolie tun. Louis II. ist dort auch oft zu Gast ;)

  • Beim Hackerangriff auf den minasol-Server wurden auch die Webpräsenzen von Barnstorvia und Merolie beschädigt. Da beide MN nicht mehr aktiv waren, habe ich die Daten (Webspaces und Datenbanken) in dem Zustand gesichert und aufbewahrt. Eine Reparatur habe ich mir nicht mehr angetan. Wenn jedoch jemand die Daten für ein Revival haben möchte, kann er sich bei mir melden.