Was läuft eigentlich organisatorisch schief in den MNs

  • Hallo,


    ich denke die Frage muß mal aufgeworfen werden. Es wird immer wieder in den Foren geklagt, daß Zeitmangel das Mitwirken an den MNs verhindert, das Gefühl hat mich auch schon oft beschlichen, daß meine Zeit nicht reicht. Sieht man sich aber mal an, wieviele Beiträge die Spieler wirklich schreiben, so kommen auch aktive MN-Spieler kaum mehr als auf drei oder vier Beiträge am Tag. Was ist es also? Kostet das Lesen zu viel Zeit, warten wir zu lange nichtstuend auf Antworten, anstatt die Zeit bis ein anderer Antwortet sinnvoll zu nutzen. Verschwenden wir zu viele Ressourcen auf grammatikalisch korrekte und stilistisch hochwertige Beiträge? Geht zu viel Zeit für das Suchen und Hochladen geeigneter Bilder drauf oder für das Nachlesen historischer oder kultureller Zusammenhänge? Liegt es daran, daß man, wenn man sich irgendwo nicht auskennt, erst mal google bemüht, um nicht ungebildet und desinformiert zu scheinen? Erwarten wir eventuell wesentlich mehr fremde als eigenen Beiträge? Denn, seien wir ehrlich: Das Schreiben von täglich zwei oder drei Beiträgen, kostet keine zehn Minuten.


    Eigentlich müßten wir auf diese Fragen Antworten finden, wenn wir die derzeitige Misere überwinden wollen.

  • Organisatorisch schief läuft garnichts in den MNs.


    Die Gesellschaft der Internetnutzer interessiert sich in erster Linie nicht für Politik. Hat man Feierabend, will man sich entspannen oder muss was für den Haushalt tun. Entspannung artet darin aus, dass man ein Spiel startet und den ganzen Abend darin hängen bleibt. Danach noch den Geist zu beanspruchen ist für viele Leute zu mühselig in einem stressigen Alltag.


    ABER ich denke, dass das Problem weitere Ursprünge hat. Zunächst ist anzunehmen, dass zuviele Egozentriker ihre eigenen Ideen durchringen wollen und deshalb keine Lust haben, andere, nicht ganz so tolle Ideen, zu unterstützen oder sich derart stark in die eigene Idee verbeißen, dass andere Projekte ohnehin keine Chance oder keinen Anklang oder kein Mitwirken von jener Person zu erwarten haben (Achtung, diese These gilt abhängig von jenen Leuten die sich geschworen haben, nicht mehr als einer MN anzugehören). Die meisten MN'ler sind heute selbst Projektleiter. Sie wollen etwas erschaffen, etwas was ihren Vorstellungen entspricht. Die Bandbreite an Menschen die sich für diese teilweise exakten Vorstellungen begeistern lässt ist dementsprechend gering, weil kein Mensch so ist wie der andere. So gesehen darf es nicht verwunderlich sein, wenn sich kaum Mitspieler finden, denn Leute die in den MNs was machen gibts genug.

  • Das Problem ist die fehlende Synchronisierung der Personen. Ich war die letzte halbe Stunde online, sonst ist fast noch niemand aus Pottyland wach. Ich habe also geposted, warte jetzt noch ne Stunde bis wieder was kommt und kann dann antworten. Wenn 3 Personen in einem Gespräch sind wirds noch schwieriger: einer ist den ganzen Tag online, posted um 8 Uhr morgens. Der zweite liest es auf der Arbeit und antwortet um 11. Der dritte hat nur Zuhause Internet, wäre morgens online, muss aber dann auf die Antwort vom zweiten warten. Ist dann selbst schon in der Arbeit, kann also erst um 20 Uhr wieder posten. Damit wären 12 Stunden vergangen und jeder konnte nur einen Beitrag zu dem Thema leisten.

  • Genau, es gibt kein organisatorisches Problem.



    Es wird immer wieder in den Foren geklagt, daß Zeitmangel das Mitwirken an den MNs verhindert, das Gefühl hat mich auch schon oft beschlichen, daß meine Zeit nicht reicht. Sieht man sich aber mal an, wieviele Beiträge die Spieler wirklich schreiben, so kommen auch aktive MN-Spieler kaum mehr als auf drei oder vier Beiträge am Tag.


    Es ist auch keine Klage, sondern eine Erklärung dafür, warum man nicht mehr so aktiv ist wie früher. Warum das so ist, dass kann nur jeder für sich selbst beantworten und vielleicht die anderen daran teilhaben lassen, wenn er der Meinung ist, dass die Antwort bei anderen zu suchen ist, um zu erreichen, dass sich daran etwas ändert.


    Bei mir z. B. ist es so, dass die Neugier, die ich vor Jahren für die MNs hatte, vorbei ist. Es gibt nichts mehr, was ich nicht kennen würde, so dass alles, was passiert, Wiederholungen sind, die dann auch ihren Reiz verlieren. Diese Neugier hat aber den MNs, in denen ich aktiv war, durchschnittlich 35 Beiträge pro Tag gebracht und manchmal auch (wesentlich) mehr, weil ich nicht nur mit einer ID unterwegs war. ;)


    Was den Zeitfaktor betrifft, so habe ich heute genau so viel oder wenig Zeit wie früher, nur habe ich meine Prioritäten verlagert. Wenn ich früher nicht ins Bett gehen konnte, ohne nochmal durch die MNs zu schauen, so kann ich heute ganze Abende nicht vor dem PC verbringen ohne das Gefühl zu haben, ich würde was verpassen.


    Und wenn viele so denken/handeln wie ich, dann ist es doch nur natürlich, dass sich die Aktivität senkt. Man sollte also nicht mehr so darauf achten, ob viel passiert, sondern dass überhaupt etwas passiert und wenn es Wochen dauert, statt wir früher Tage, dann ist das okay, so lange eben überhaupt etwas passiert...... sagt jemand, der eigentlich selbst viel zu ungeduldig ist, um so etwas sagen zu sollen/dürfen. :D

  • Ich würde widersprechen, daß das Verfassen von 2-3 Beiträgen keine 10 Minuten dauert. Gerade wenn es etwas längere Beiträge sind oder es sich um eine Fachdiskussion handelt, muß man schon überlegen, was man schreibt. Und wenn man davor noch eine mehrseitige Diskussion durchlesen muß, um nachzuverfolgen, auf welchem Stand die Diskussion überhaupt ist und man nichts unpassendes oder überholtes sagt, braucht das schon seine Zeit.


    Und wenn ich wirklich ein zeitnahes Gespräch zwischen 2 oder mehr Leuten führen will, gibt es wirklich besser Möglichkeiten als ein Forum, zB Messenger, Skype, Telefon, etc... Ein Forum ist KEIN Chat!

  • Alle Argumente sind stichaltig. Aber ich persönlich kann für mich folgendes sagen: Ich verplempere definitiv Zeit mit Warten auf Beiträge u.ä. und das tun andere aller Wahrscheinlichkeit auch, wenn man mal an manchen Tagen ein eher exzessives Surfverhalten an den Tag legt und sieht, wie lange die Leute eingelogged sind. Ich schreibe auch noch in einem anderen Forum außerhalb der MNs, dort bin ich (Jahresmäßig) ähnlich lange angemeldet, die Themen sind sachbezogen, aber nicht weniger komplex als hier, die durchschnittliche Länge der Beiträge ist sogar eher länger als hier. Ich würde dort aber nie auf die Idee kommen zu warten, bis einer auf meine Fragen antwortet oder sich für meine Erklärung bedankt. Da sehe ich vielleicht ein zwei mal am Tag rein und schreibe dann eben zu allem, was mich interessiert, bzw. wozu ich etwas weiß, meine Meinung.


    Zitat

    Ich würde widersprechen, daß das Verfassen von 2-3 Beiträgen keine 10 Minuten dauert.


    Es kommt darauf an, es gibt solche Beiträge, aber vielleicht liegt das auch gerade daran, daß unsere Beiträge selbst inzwischen zu dicht und informationslastig sind, im RL warten wir doch auch nicht eine Dreiviertelstunde, bis wir dann druckreife Erklärungen abgeben. Wo im gesprochenen Deutsch ein simples Ja fallen würde, kommt in den MNs nicht selten etwas dieser Art (Stilistik von der MN abhängig): "Jawohl mein Herr, da muß ich Ihnen ausdrücklich zustimmen, eingedenk der Tradition unseres Landes, wenn das auch von vielen bestritten wird etc pp." Nicht, daß ich es anders machen würde, aber vielleicht sollte man das doch an manchen Stellen noch einmal überdenken, wenn man unter Zeitmangel zu leiden hat.

  • In Drachenstein haben wir einen kleinen grauen Drachen, der automatisch rot wird, wenn es seit der letzten Aktion neue Beiträge gibt (das klingt jetzt vielleicht verwirrend, ist aber ganz einfach ^^). Damit reicht dann immer ein kurzer Blick, ob was neues passiert ist, man muss also nicht immer die Seite aktualisieren. Das hilft gerade, wenn man gerade eine "halbwegs flüssige Konversation" hat, sehr.

  • Es spricht doch nichts dagegen, dass man während des Wartens was anderes macht. Minecraft spielen, Küche putzen, Müll wegbringen etc. Der Kreativität sind da doch keine Grenzen gesetzt.

    "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des OIK-Bashings, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen" Walter Albrecht

  • Und wenn ich wirklich ein zeitnahes Gespräch zwischen 2 oder mehr Leuten führen will, gibt es wirklich besser Möglichkeiten als ein Forum, zB Messenger, Skype, Telefon, etc... Ein Forum ist KEIN Chat!


    Wenn es Simoff-Sachen sind, schon, aber Simon-Gespräche sollten dann doch komplett ins Forum.

    "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des OIK-Bashings, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen" Walter Albrecht

  • Weil es einfach eine Schweinerei den anderen Spielern gegenüber ist?


    Wenn alle nur noch über ICQ reden, kann man die Foren ja gleich dicht machen.

    "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des OIK-Bashings, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen" Walter Albrecht

  • Absolut. Wofür ICQ aber definitiv genauso gut ist, wie der Simoff-Bereich des Forums ist, sich gemeinsam Gedanken über Szenarien, Simulationskonzepte oder Ausgestaltung zu machen. Gerade wenn man mehrere Leute hat, die sich dafür interessieren, die gleichzeitig online sind, kann man so viel Zeit sparen und muss nicht zwangsläufig auf Doppelkommentare warten, die im Forum gleichzeitig gepostet werden könnten. Das Resultat des Gesprächs kann man letztlich auch im Forum präsentieren um jene Leute einzubinden die nicht an der Diskussion teilgenommen haben, um weitere Vorschläge auszuloten.


    Leider haben die meisten MNs zu wenige Leute die sich für ein bestimmtes Thema interessieren, sodass solche Diskussionen selten stattfinden. Kann es sein, dass wir vom Thema abdriften?

  • Und ICQ wird bei mir ausschliesslich für SimOff angelegenheiten genutzt. Eine MN lebt vom Forum. Wenn man Sim Beträge lieber per ICQ autauscht, als im Forum, sieht das von aussen schnell so aus, als sie die MN tot.


    Wahrend ich auf eine Antwort im Forum warte, überlege ich, wie ich meine Kreativität sonst noch zum Wohle meiner MN einsetzen kann. Oder ich gucke Fern/Video oder spiele ein Spiel, lese eine Zeitung/Zeitschrift/Magazin/Buch/Bedienungsanleitung, gehe Schwimmen, male ein Bild, Treffe mich mit Leuten, gehe was Trinken, gehe schlafen, fahre auf Arbeit, arbeite, putze Zähne, mache Essen, gehe Essen, esse etwas, gehe ins Badezimmer, rede mit meiner Freundin/Verlobten/Frau/Kindern, feiere Geburtstag, gehe Einkaufen, zum Arzt, in die Werkstatt, in dern Urlaub, auf Dienstreise, in die Schule, zur Uni, zur UN, in den Bundestag, mache Hausaufgaben, lern fürs Abi, schreib meine Bachelor-/Master-/Diplom-/Examens-/Doktorarbeit, putze die Butze/das Auto/das Zweirad, höre Musik, zeuge Kinder (oder übe es wenigstens), geh mit dem Hund gassi, geh ins Museum, zum Tanzkurs, zum Kochkurs, zum Makrameekurs, zum Webdesignkurs, geh zur Bank, zu Herrn Kaiser von meiner Versicherung, häng die Wäsche auf, Bügel, geh auf ein Konzert/ins Kino/in die Stripbar/is Fitnessstudio oder surfe einfach mal sinnlos im Web. Also eigentlich hat man doch immer irgendwas zu tun. Ein Wunder, das überhaupt noch jemand Zeit für MNs hat. ;)

    potty.png
    "Das ist so sinnvoll, wie von einer Parade mit zerrissenen Hosen alleine wieder nach Hause zu gehen"

    - Altes pottyländisches Sprichwort

  • Ich habe mit den MNs auch weitgehend abgeschlossen, einfach weil ich nach sieben Jahren keine Lust mehr habe und die meisten Spieler mit denen ich zu tun hatte, nicht mehr in den MNs aktiv sind.


    Viele andere schreiben stattdessen lieber lange Abschiedsthreads in denen sie darlegen, dass sie leider nicht mehr in den MNs mitmachen können, weil sie ab sofort viel mehr für die Schule/Uni oder was auch immer tun müssen, manchmal auch mit dem Unterton, dass sie eigentlich sowieso ein viel zu tolles RL haben, um länger als 10 Minuten pro Tag am PC zu sitzen. :D

  • Ich habe ein viel zu tolles RL Leben UND am Tag 10 Minuten Zeit für MNs. ;)


    Das Problem ist halt die Gleichzeitigkeit, bzw. der Mangel daran. Der eine hat 10 Minuten um 8 Uhr Morgens Zeit, der nächst 10 Minuten um 18 Uhr Abends, und der nächste 10 Minuten um 23 Uhr. Versuch da mal ne Stimmige Diskussion aufzubauen ;)

    potty.png
    "Das ist so sinnvoll, wie von einer Parade mit zerrissenen Hosen alleine wieder nach Hause zu gehen"

    - Altes pottyländisches Sprichwort

  • Also bei mir hat es schleichend angefangen. Zu erst waren ein paar Bedeutsame Mitspieler abhanden, mit denen man halt zuvor intensive Gespräche geführt hat.


    2. Punkt waren halt die unterschiedliche Zeiten. Das Warten war doch mit der Zeit sehr nervig. Vorallem wenn der andere online war und halt nicht reagierte.


    3. Punkt ist halt die Routine die reinkommt und irgendwann halt zu Langeweile führt. Wobei ich denke, dass ein doch relativ großer Teil der MN kaum Reizpunkte mit der Zeit setzen kann. Man nähert sich mit der Zeit irgendwo immer einen gleichen Nenner.


    4. Punkt. Zu den meisten meiner Ideen fehlt die Möglichkeit der Technischen Umsetzung bzw. ausreichender Mitstreiter.


    5. Punkt.
    Mein Leben hat sich gravierend verändert, so dass ich meine restliche Zeit nicht unbedingt in welchen Foren verbringen möchte. Habe mehr oder weniger andere Leidenschaften entdeckt, die mich einfach mehr begeistern.


    Punkt 6.
    Das Problem, dass sich kaum Neue Mitstreiter finden und die vorallem länger dabei bleiben.

    Wenn alle Spieler auf eine angeblich todsichere Sache spekulieren, geht es fast immer schief.
    André Kostolany

  • Ich habe ein viel zu tolles RL Leben UND am Tag 10 Minuten Zeit für MNs. ;)


    Das Problem ist halt die Gleichzeitigkeit, bzw. der Mangel daran. Der eine hat 10 Minuten um 8 Uhr Morgens Zeit, der nächst 10 Minuten um 18 Uhr Abends, und der nächste 10 Minuten um 23 Uhr. Versuch da mal ne Stimmige Diskussion aufzubauen ;)


    Aber ist das wirklich schlimm? Unsere großen Gelehrten haben den wissenschaftlichen Diskurs über Jahrhunderte mit Brief und Postkutsche geführt. Man muß, wenn man nicht zur gleichen Zeit online sein kann, eben so formulieren, daß die Leser alle benötigten Informationen gleich haben. So geht es natürlich nicht: :)


    A: Ich hab ne Idee!
    B: Welche?
    A: Eine hervorragende..
    B: werd mal konkret.
    A: Du willst also, daß ich expliziter werde?

  • Ja, einfach losbolzen, mehrere Themen notfalls in einen Post.


    Das Zeitproblem ist am deutlichsten bei mir: von 5 bis 9 bin ich wohl da und von 19 bis 20:30. Es passiert aber am meisten von 16 bis 19 Uhr.