Staatentreff Festival in Gulivia -- Gulivien

  • Ja implizit. ;)


    Ich könnte auch eine gewaltsame Übernahme Targas durch Drachenstein implizieren, ohne davon geredet zu haben, das würde allerdings nicht als Kriegserklärung durchgehen. Gewiss, eine gewisse Schneidigkeit wohnt dem inne, und die gebe ich auch unumwunden zu, eine Behauptung ist es allerdings nicht. Also können Sie sich für die Zukunft merken: Eine Annahme ist genauso viel eine Behauptung, wie eine Krone ein Königreich ist. ;)


    Zitat

    Nein ich bin nur in der direkten Thronfolge die Nummer 1. Der Hinweis steckt in meiner Signatur. ;)


    Das macht Sie ja nicht zwingend zur Repräsentantin Ihres Heimatlandes. Wenn alle Bälger (denken Sie daran, Implikation != Behauptung), die irgendwo mal in einer Thronfolge auftauchen, Repräsentanten Ihres Heimatlandes wären, gäbe es wohl sehr viel mehr diplomatische Eklats.


    Zitat

    Mir fiel nur keine bessere männliche Analogie zu Fräulein ein.


    Da kann ich Sie beruhigen; ich glaube, nicht einmal Madonna Ritchie war so oft verheiratet wie ich. Ihre Besorgnis um meine maritale Jungfräulichkeit ehrt mich, ist aber - da kann ich Sie guten Gewissens beruhigen - absolut unnötig.


    Zitat

    Ob das furchtbare Manieren sind steht auf einem Blatt will ich nun aber lieber nicht diskutieren.


    Ebenso, enchanté ob der Einigkeit.


    Zitat

    Das ist mir völlig klar, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Sie sich auf die politische Verfassung bezogen haben, als Sie den von mir aufgezeigten Trugschluss gezogen haben.


    Hier irren Sie. Ich darf mich zitieren: "[...] hätten Sie festgestellt, dass da laut Verfassung (nicht Politische Verfassung, hier wird aus irgendeinem Grund unterschieden) gilt [...]".


    Zitat

    1. Richtig, nur das Problem ist, dass sich die Unterscheidung Republik/Monarchie eben auch an der Nachfolgeregelung festzumachen ist, deshalb ist es kaum möglich hier eine treffsichere Definition der Staatsform Guliviens vorzunehmen.


    Es existiert keine Nachfolgeregelung, weswegen wir diese aus unseren Betrachtungen getrost ausschließen können. Und da die Republik eine Nachfolgeregelung erfordert, die Monarchie aber als restriktivere Staatsform nicht zwingend, wäre das eins zu null für die Monarchie.


    Zitat

    2. Heißt, dass für Sie, wenn jemand einen Staat ausruft indem das Staatsoberaupt alle 4 Monate gewählt wird und abwählbar ist, dass dieser Staat keine Republik ist?


    Das ist leider kein vergleichbarer Fall, da es hier um die Legitimisierung der Machtabgabe des Volkes an das Staatsoberhaupt geht, die stattfindet, wenn ein Staatsoberhaupt vom Volk gewählt wird oder auch im Ausrufen eines Staates vom Volk dazu legitimiert wurde. Das ist in Gulivien nicht der Fall, in Ihrem Beispiel jedoch spätestens nach vier Monaten.


    Zitat

    Natürlich können Sie sich auf die Klammern stürzen und den Rest des Inhalts ignorieren, aber ich bin doch der Meinung, dass die Merkmale einer Republik nicht unbedingt kumulative Tatbestände sind.


    Ich bin doch der Meinung, dass das unbedingt kumulative Tatbestände sind. Merkmal einer Republik ist auch, dass es eine Staatsform ist. Ist deswegen jedes Gebilde, das eine Staatsform hat, automatisch eine Republik, weil es eine der Republik-Voraussetzungen erfüllt? Das wäre geradezu absurd. Wenn Sie eine Leiche vorfinden, können Sie deswegen auf Mord schließen, weil das Vorhandensein einer Leiche zu irgendeinem Zeitpunkt Tatbestand eines Mordes ist? Nein, weil ein Mord auch noch andere kumulative Tatbestände umfasst.


    Zitat

    Richtig deswegen verwundert mich Ihre doch etwas impulsive Reaktion:



    Aber so ist das halt, wenn einem die eigene Medizin nicht schmeckt, aber selbst zeugt es natürlich von formvollendeter Etikette wenn man sich so "die Ausschweifungen der Talib" über Dritte äußert. Touché, ihre Höflichkeit erschlägt mich nahezu.


    Meine Implikation war wohl durch Ihr Benehmen vollends gerechtfertigt. Und was die respektvolle Apostrophe einer Frau durch bloße Nennung ihres Nachnamens im Genitiv betrifft, so verzeihe ich Ihnen, dass Sie damit noch nicht in Berührung gekommen sind. Es ist doch eine etwas ältere Redensart, und Sie scheinen mir noch sehr...jung.


    Zitat

    Die Tatsache, dass Sie sich in einem "argumentam ad personam" ergehen zeugt genau davon.


    Hier darf ich Sie beruhigen: Behauptung + Beleidigung ist ein Argument ad hominem, Behauptung + Begründung + Beispiel + Beleidigung ist jedoch keines. ;)

  • Zitat

    Ich könnte auch eine gewaltsame Übernahme Targas durch Drachenstein implizieren, ohne davon geredet zu haben, das würde allerdings nicht als Kriegserklärung durchgehen. Gewiss, eine gewisse Schneidigkeit wohnt dem inne, und die gebe ich auch unumwunden zu, eine Behauptung ist es allerdings nicht. Also können Sie sich für die Zukunft merken: Eine Annahme ist genauso viel eine Behauptung, wie eine Krone ein Königreich ist. ;)


    Dann stellt sich die Frage, warum Sie das


    Zitat

    Wenn Sie glauben, dass Gulivien bis jetzt nur angegriffen wurde, sind sie wohl noch nicht so bewandert in der intermikronationalen Diplomatie.


    überhaupt zum Thema gemacht haben?


    Zitat

    Das macht Sie ja nicht zwingend zur Repräsentantin Ihres Heimatlandes. Wenn alle Bälger (denken Sie daran, Implikation != Behauptung), die irgendwo mal in einer Thronfolge auftauchen, Repräsentanten Ihres Heimatlandes wären, gäbe es wohl sehr viel mehr diplomatische Eklats.


    Da haben Sie recht, ich wollte Sie nur über meine Rolle informieren, nicht, dass hier noch Missverständnisse aufkommen. Auch wenn es in meinem Fall als momentane Kronprinzessin wohl etwas diffiziler ist, aber ich lege großen Wert darauf als Privatperson wahrgenommen zu werden, insofern passt das schon.


    Zitat

    Da kann ich Sie beruhigen; ich glaube, nicht einmal Madonna Ritchie war so oft verheiratet wie ich. Ihre Besorgnis um meine maritale Jungfräulichkeit ehrt mich, ist aber - da kann ich Sie guten Gewissens beruhigen - absolut unnötig.


    Ich bevorzuge dies nicht zum Thema zu machen. Die Begründung liegt weniger darin begründet, sondern einfach, dass ich pflege mit Jedem auf Augenhöhe zu sprechen, deswegen wandte ich Ihre Anrede mir gegenüber analog auf Sie an.


    Zitat

    Hier irren Sie. Ich darf mich zitieren: "[...] hätten Sie festgestellt, dass da laut Verfassung (nicht Politische Verfassung, hier wird aus irgendeinem Grund unterschieden) gilt [...]".


    Nein meiner Erinnerung reicht nur weiter in die Vergangenheit zurück.


    Zitat

    Es existiert keine Nachfolgeregelung, weswegen wir diese aus unseren Betrachtungen getrost ausschließen können. Und da die Republik eine Nachfolgeregelung erfordert, die Monarchie aber als restriktivere Staatsform nicht zwingend, wäre das eins zu null für die Monarchie.


    Dieser Folgerung kann ich mich nicht anschließen. Aber angenommen, dass Guliviens Verfassung eine klar monarchische wäre, lässt sich aus der monarchischen Staatsform noch nichts über die Frage der Demokratie sagen.


    Zitat

    Das ist leider kein vergleichbarer Fall, da es hier um die Legitimisierung der Machtabgabe des Volkes an das Staatsoberhaupt geht, die stattfindet, wenn ein Staatsoberhaupt vom Volk gewählt wird oder auch im Ausrufen eines Staates vom Volk dazu legitimiert wurde. Das ist in Gulivien nicht der Fall, in Ihrem Beispiel jedoch spätestens nach vier Monaten.


    Nungut, dann nehmen Sie das Beispiel so: Jemand ruft die Verfassung aus, unabwählbar, regiert bis zum Tod die Nachfolge, vollkommen absolut. Der Nachfolger wird frei/geheim/gleich (kumulative Tatbestände) gewählt. Hier gibt es keine Legitimierung durch das Volk. Trotzdem ist dieser Staat wohl einerepublikansiche Diktatur. Ich schließe daraus, dass sich aus der Staatsform die Regierungs und Herrschaftsform nicht ableiten.


    Zitat

    Ich bin doch der Meinung, dass das unbedingt kumulative Tatbestände sind. Merkmal einer Republik ist auch, dass es eine Staatsform ist. Ist deswegen jedes Gebilde, das eine Staatsform hat, automatisch eine Republik, weil es eine der Republik-Voraussetzungen erfüllt? Das wäre geradezu absurd. Wenn Sie eine Leiche vorfinden, können Sie deswegen auf Mord schließen, weil das Vorhandensein einer Leiche zu irgendeinem Zeitpunkt Tatbestand eines Mordes ist? Nein, weil ein Mord auch noch andere kumulative Tatbestände umfasst.


    Ich bin der Meinung, dass einige Merkmale erfüllt sein müssen und einige fakultativ sind.


    Zitat


    Meine Implikation war wohl durch Ihr Benehmen vollends gerechtfertigt.


    Mein Verhalten Ihnen gegenüber leitet sich aus der von Ihnen an den Tag gelegten Süffisanz ab, dass Sie darauf ungehalten reagieren zeigt eines: Es schmeckt Ihnen nicht, wenn man Sie so behandelt, wie Sie andere Personen behandeln. Daher ist der Vorwurf mangelnder Höflichkeit von jemandem, der mit zweierlei Maß misst verschmerzbar.


    Zitat

    Hier darf ich Sie beruhigen: Behauptung + Beleidigung ist ein Argument ad hominem, Behauptung + Begründung + Beispiel + Beleidigung ist jedoch keines. ;)


    Hier haben Sie recht. Mit dem kleinem Problem, dass Ihrer Beleidigung und Behauptung sowohl das Beispiel als auch die Begründung fehlen.


    Zitat

    Und was die respektvolle Apostrophe einer Frau durch bloße Nennung ihres Nachnamens im Genitiv betrifft, so verzeihe ich Ihnen, dass Sie damit noch nicht in Berührung gekommen sind. Es ist doch eine etwas ältere Redensart, und Sie scheinen mir noch sehr...jung.


    In Kombination mit dem "die Ausschweifungen" erhält das Ganze schon eine klar abfällige Botschaft. Mein Alter spielt in dieser Sache keine Rolle, auch wenn es ab einem gewissen Alter natürlich wieder relevant wird.

  • China ist in der Tat weit demokratischer als die meisten meiner Landsmänner eingestehen wollen.
    Das Problem in China ist nicht die KP in Peking sondern die kleinen auf dem Land.


    @ Gulivien ... Schau was Du angerichtet hast ... :D

  • Ich bin ehemaliger Bürger dort, wie aus meinem Profil hervorgeht. Aber wenn du unbedingt Gullivien besuchen willst, dann kannst du das gerne tun. PFKanien übrigens auch. Wenn ihr das nicht tut, frage ich mich warum. Schließlich setzt ihr euch ja so deutlich für Besuche da ein.


    Oder seid ihr Heuchler?

  • Ich bin ehemaliger Bürger dort, wie aus meinem Profil hervorgeht. Aber wenn du unbedingt Gullivien besuchen willst, dann kannst du das gerne tun. PFKanien übrigens auch. Wenn ihr das nicht tut, frage ich mich warum. Schließlich setzt ihr euch ja so deutlich für Besuche da ein.


    Oder seid ihr Heuchler?


    Äh bitte was? Mir gehts doch gar nicht um Gullivien. Ich sehe keinen Anlaß dahin zu fahren. Es ging/geht mir darum, daß Sie behaupten, einen nichtverzeichneten Staat könne man nicht besuchen. Und das halte ich für Blödsinn. Völlig unabhängig ob ich einen solchen besuchen möchte oder nicht...

    ivm_sign.png d014.gif
    Bundeskanzlerin des PFKanischen Bundes
    Ex-Kartenantragsvizemieze von der OIK

  • Ich bin ehemaliger Bürger dort, wie aus meinem Profil hervorgeht. Aber wenn du unbedingt Gullivien besuchen willst, dann kannst du das gerne tun. PFKanien übrigens auch. Wenn ihr das nicht tut, frage ich mich warum. Schließlich setzt ihr euch ja so deutlich für Besuche da ein.


    Oder seid ihr Heuchler?


    Und dann gibt es Faantir Gried in Futuna oder Hedonesia erst seit dem 05.11.2006 ? Und Faantir Gried war auch nie in Anelka so lange es nicht auf einer Karte verzeichnet war (immerhin fünf Jahre lang)?


    Ach ja, warum ich Gulivien nicht besuche? Dreibürgen wurde herzllich ausgeladen. Schon vergessen? :D :P


    Unabhängig davon sehe ich nicht, wie ich mit meiner Frage ein Statement zum Pro der Besuche dieses Landes abgegeben haben sollte. Das du immer gleich so aggressiv sein musst, wenn man dir nachweist, dass du Scheiße laberst!

  • Der Link funktioniert bei mir nicht.


    Nirgendwo ist zudem verboten, in zwei Staaten gleichzeitig Bürger zu sein. Allerdings wundert es mich schon, mit welcher Gewähltheit und angeblichen inneren Einsicht in Gefühle man sich hier ausdrückt. Dass du meine Gefühle niemals erfassen konntest, weiß ich inzwischen, Schwesterherz. Wenn man meine Aussagen für Blödsinn hält, dann ist die Meinung legitim, ändert jedoch nichts daran, dass ich einen Staat, der nicht auf einer Karte liegt, nicht simon besuchen würde. Ich weiß nicht, ob ich mal in Anelka war, registriert habe ich mich meines Wissens dort nicht.


    Und niemand kann mir im Zweifelsfall zum Vorwurf machen, dass ich im Laufe der 8 Jahre in den MNs nicht auch meine Meinung über Besuche ändern kann. Das hat nichts mit Gesäßpaste zu tun, wenn man die Ansicht hat.


    Faantir Gried war nie in Hedonesia Bürger.


    Und hier geht es um Gullivien, da verwundert mich die Vehemenz, mit der reagiert wird. Wenn ihr unbedingt wollt, reist dahin.

  • Liebe Gullivier, lasst euch von dieser Debatte über eure Staatsform nicht irritieren.
    Wichtig ist doch nur, wie ihr das seht. Diese ganzen Definitionen aus der RL-Politik sollten euch nicht scheren.
    Mag mal einer versuchen, unsere Staatsform einzuordnen. Wir bezeichnen uns als Diktatur und Basta. Ist eben Volkswille :bD: .
    Lasst euch einfach nicht aus dem Konzept bringen.

  • Ich frage mich, was daran so falsch ist, einen bestimmten Souverän namentlich per Dekret oder Verfassung einzusetzen, um langfristige staatliche Stabilität zu gewährleisten. Wir haben das auch so gelöst und es hat sich noch kein Bürger beschwert - höchstens ein Mal vielleicht.


    So, wo steht das Büfett?

  • Was aber ein riesiger Unterschied ist. Ein Diktator auf Zeit ist Teil einer Notstandsgesetzgebung, ein Staatratsvorsitzender, der in der Verfassung als Lebenslanges Staatsoberhaupt mit weitreichenden politischen Befugnissen ausgestattet, ist ein Autokrat. Allerdings ist dieses Phänomen ja nicht unbedingt unbekannt. Es gibt nicht so viele Monarchien in den MNs weil wir alle so furchtbare Monarchisten sind sondern weil der Staatsgründer seine Macht und seine Position langfristig sichern möchte.

  • Wir lassen uns nicht irritieren.
    Meiner Meinung nach ist dieser Artikel in der Verfassung legitim den er hat ja den Staat "geschaffen" und ihm sollten daher bestimmte rechte wie das des Monarchen zustehen und ich denke 5 Jahre hätten es auch getan den wie viele MNs bestehen solange aktiv. :bD:
    Aber ist ja nicht weiter schlimm den er ist ja kein Diktator der alles und jeden kontrolliert.
    Und das Büfett befindet sich im Nebenraum sie müssen unbedingt die Gulivienische Suppe probieren eine Delikatesse.
    Ach und falls Irgendjemand bereit wäre mit uns Handelsverträge oder anderes abzuschließen soll er sich bitte melden. Danke.

    Dir ist Langweilig ? Du suchst Kontakt mit netten Menschen aus deiner Umgebung ? Du willst Party ?
    Dann sende noch heute eine SMS mit FEUER an die 122 und du wirst in wenigen Minuten die Party bei dir zur Hause haben.
    Für Fails und Trolls wird keine Haftung übernommen.

  • Zudem habe ich zwar viele Rechte, aber ich kann z.B. nicht in die unterste Ebene Kommunalpolitik oder in die Ministerämter direkt eingreifen. Das geht nur über Wahl oder Staatsratsmehrheit. Sozusagen hat jeder bei uns eine Chance. Es ist nicht mit einer Diktatur vergleichbar.