Frage zu den div. Währungen

  • Wie macht ihr das untereinander mit den verschiedenen Währungen?
    Sollte jemand sich zu uns in der Peripherie verirren, derjenige könnte uns ja am Ende noch Monopoly-Geld andrehen. Muss man mit jedem Staat Abkommen schliessen oder wie? Wie funktioniert das in den div. MNs?
    Ein virtuelles Banksystem haben wir nicht. Den "Admin" in den HA-Foren gebe nämlich ich und wäre damit komplett überfordert (uaahh...Admin - welch eine hochgestochene Bezeichnung für eine Nixkönnerin).
    Im Moment nehmen wir, aber nur mangels besserer Lösung, nur RL-Währungen, das können wir wertmässig, wenigstens so in etwa, einschätzen.
    Gibt es eine einfache, unbürokratische, tun-als-ob-Lösung für dieses Problem? Ich habe hiervon keine Ahnung und habe es bisher, als versteckte Welt irgendwo in der Grauzone, auch nicht gebraucht.
    Da wir aber mit den anderen Nationen jetzt mehr Kontakt haben, müssen wir da was unternehmen. Wir brauchen die Kohle.

  • Was Wirtschaftsabkommen und internationales Agieren angeht kann ich keine guten Aussagen treffen. Den Schritt, sowas mit unseren diplomatischen Kontakten abzuschließen, planen wir erst innerhalb der kommenden 4 Monate (neue LP beginnt grad). Ergebnis offen aber der Geldwert wird dabei auch nicht die große Rolle spielen, solange die Wirtschaftssysteme nicht verknüpft sind.


    Zur Währung im Land selbst ist das eigentlich ziemlich unkompliziert. Einfach etwas originelles ausdenken (Name, vllt. schon Design/Scheine/Münzen) und dann muss man sich mit den Mitspielern einigen, welchen Wert man dem ungefähr geben will. Am besten in Relation zum Euro und, weil es doch langweilig wäre, nicht unbedingt 1:1. In Melanesi ist 1 Guinee 1,6487 Euro wert. Damit kann jeder so in etwa abschätzen, welchen Wert das virtuelle Geld hat bzw. wie hoch man Kosten, Preise und Gehälter ansetzen sollte. Für CartA-Staaten gibt folgender Währungsrechner einen schönen Überblick darüber, was es u.a. für Währungen gibt: http://waehrungen.der-nationen.de/


    Das ist nichts, wobei man sich großartigen Stress machen muss. Am wichtigsten ist es, dass deine Mitspieler mit dem Geldwert in etwa etwas anfangen können. Und selbst da hat jeder noch ein etwas anderes Empfinden... ich denke wieviel 1000xy eurer Währung einmal wert sein werden, wird sich aus dem Spiel selbst ergeben. Das ist jetzt jedenfalls mein Eindruck.

  • Die Währung haben wir schon, das ist nicht das Problem. Wir haben Taler und Kreuzer. Da wir eine Währungsunion mit bisher 10 anderen Staten haben (auf unserer Karte - nicht bei euch!), haben wir uns auf die Bezeichnung "Härkelonisch-Atlanische Taler", kurz HAT, geeinigt. (1 HAT = 1,12 EUR.)


    Es geht mir hauptsäschlich darum, zu wissen welche Währungen es überhaupt gibt, welchen Wert sie haben usw. Die URL in deinem Beitrag ist schon mal ein Anfang. Gibt es vielleicht mehr solche Aufstellungen? Wir möchten ja schon wissen, was wir da kriegen, wenn uns jemand irgend ein schöner, bunter Schein entgegen hält. ;)
    Und sollten wir mal einen anderen Staat mal ein Besuch abstatten, wäre es ja von Vorteil, wenn wir uns mit der jeweiligen Währung auskennen würden.

  • Es gab mal den Cash-Währungsrechner. Evt. hat noch jemand von dort eine Liste auf seinem Rechner gespeichert.


    Dann gibt es aber auch noch das Finanzmuseum in Fuchsen. Wenn man seine eigene Währung dort ausstellen lassen möchte, dann kann man sich hier...... KLICK ... melden.


    In wie weit der FAIX über einen Währungsrechner verfügt weiß ich gerade nicht. Einfach mal Francisco Serrano danach befragen.

  • Zu der Ausstellung: Die ist schon nett. Schade, dass sie nicht komplett ist.


    Was HAT betrifft, ich weiss nicht, ob meine Taler optisch gar zu nahe am Euro geraten sind. Auf jeden Fall sieht man, was ich da als Vorbild genommen habe. Nicht, dass am Ende irgendjemand das als Urheberrechtsverstoss ansieht. Ich habe sie erst gar nicht online, obwohl - mein Gott, man sieht ja von weitem, dass es kein Fälscherversuch ist, jessas. So gut sind sie nun wirklich nicht. Aber es gibt ja Behörden, bzw. deren Vasallen, die diesbezüglich absolut keinen Spass verstehen.

  • Ein gewisses Land mit S hat genau dies gewagt und Euro-Münzen bzw. Schweizer Franken-Scheine "modifiziert" und als was eigenes(!!!) ausgegeben.


    Wenn deine nur den € als Vorbild haben, sehe ich da weniger ein Problem.

    "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des OIK-Bashings, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen" Walter Albrecht

  • Unser (Reichs)Taler wurde vom Credit abgelöst wobei 3,5 Credit ca ein Euro sind.
    Es gibt bzw. gab aber auch RL elendig viele Währungen die Taler hießen. Dollar ist auch nur ein anteres Wort für Taler ;)


    Dollar ist der Name verschiedener Währungen. Das Wort leitet sich ursprünglich aus der alten deutschsprachigen Münzbezeichnung Taler (vom Haller Thaler – Hall in Tirol liegt im Inntal in der Nähe von Innsbruck – sowie vom Joachimsthaler Guldengroschen – Joachimsthal-Gulden) ab. Der Name Dolaro oder Dolares tauchte zum ersten Male unter Kaiser Karl V. (seit 1516 König von Spanien) zur Unterscheidung der umlaufenden verschlechterten 8-Reales-Stücke (Peso) gegen die im Silbergehalt vollwertigen Stücke auf. Der Name Dolaro entstand in Anlehnung an den holländischen Daalder (Taler), als die Niederlande unter spanischer Besatzung standen.


    Ist also nicht so schlimm.


    Ich kann Herrn Davis aber nicht wirklich zustimmen. Interressant und inhaltlich vollständig wird es wenn man eine Art Warenkorb dazunimmt und dort beschreibt was etwa wie viel kostet.
    Leider erst angefangen, und nie beendet ... aber es zeigt was ich meine:
    http://www.newterritory.de/vir…e/thread.php?threadid=678


    Generell kann man das aber auch beschreiben. Bei uns ist es so, dass Nahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs sehr günstig sind aber technische Dinge mitunter enorm teuer.

  • Hendrik Wegland : Wenn ich "Als Vorlage diente der Euro" dazuschreibe, meinst du, dass ich sie dann auch öffentlich präsentieren könnte?
    Ein paar Elemente vom EUR sind halt noch drauf.


    Wolfram Lande : Oh, der Name habe ich nur schnell genommen. Hätte sie auch Fusillis nennen können, oder was weiss ich. Egal.
    Ich weiss nicht, wie viele MNs den Taler haben, aber man kann sie ja durch die Kürzel auseinanderhalten. Oder hat noch jemand 'HAT'?

  • Aus meiner täglichen Praxis kenne ich mindestens zwei Währungen, bei denen ich aufpassen muss, sie nicht anzunehmen: Den polnischen Zloty mit seiner 5.- Zloty-Münze und die türkische Lira mit der 1.-Lira-Münze.
    Wenn eure Währung also dem Euro ähnelt, dürfte dies keine praktischen Folgen haben.
    Mit unserer Währung halten wir es in Ephèbe so wie wir es immer gemacht haben: A bisserl spinnert.
    Wobei wir unterscheiden zwischen Inland, da benutzen wir zumeist Münzen - und dem Ausland, für das wir Scheine herausbringen werden, deren Nennwert nicht auf die ladinische Lira sondern auf unseren Denar bezogen ist.
    Dies mein Semiass dazu! :)

  • Ich habe in meinem Wirrwarr die alte Umrechnungstabelle von "Cash" wiedergefunden. Besteht daran Interesse? Zwar ist sie nicht vollständig, aber das könnten wir ja mal in Angriff nehmen.


    Gibt es denn inzwischen irgendwie eine "Internationale Börse"?

  • Gibt es in der MN-Welt eine Art "Leitwährung" - so wie im RL etwa den Dollar?


    @Carmen I - ich bräuchte auch sowas. Dazu wäre es nützlich, wenn man weiss, wie das jeweilige Geld von den div. Staaten ausschaut. Könnte man da nicht eine Art Archiv über die aktuellen Währungen erstellen, oder ist das problematisch? Es sollte aber stets ajourgeführt sein. Das Geldmuseum in Fuchsen ist zwar toll, aber dort ist ja hauptsächlich Ehemaliges zu sehen.


    (Falls es jemand interessiert - ich habe hier eine Aufstellung über unser Geld und die gängigsten Briefmarken erstellt. Bitte nach unten scrollen. Unter den beiden Stempeln sind die weiterführenden Links.)

  • Ich glaube es ist ein grundsätzliches Problem, solche Listen dauerhaft aktuell zu halten, da man dafür eine permanente Aktivität zu diesen Themen braucht.


    Die härkelonischen Münzen, Banknoten und Briefmarken sehen wirklich toll aus! Hoffentlich kümmert sich jemand darum, dass die auch im fuchsischen Geldmuseum ausgestellt werden :)


    Zu ersterem Problem wäre es erstrebenswert ein zentrales MN-Archiv zu gründen, wo auch komplette Foren gesichert werden - das ist zwar erstens eine andere Diskussion und zweitens extremst Speicherintensiv ... da wird sich wohl auch keine drum kümmern wollen :)

  • Schick sie mir ruhig :)


    Und Frau Huber, die Arcor-Mark ist wohl die Leitwährung (hat den Kurs 1:1 zum Euro)


    Seit wann das denn?




    Zu ersterem Problem wäre es erstrebenswert ein zentrales MN-Archiv zu gründen, wo auch komplette Foren gesichert werden - das ist zwar erstens eine andere Diskussion und zweitens extremst Speicherintensiv ... da wird sich wohl auch keine drum kümmern wollen :)


    Das ginge auch rechtlich kaum.