Freigrafschaft von Calw

  • Ich möchte hier nun einemal eine neue MN vorstellen.


    Name der Micronation: Freigrafschaft von Calw, hompage: www.cialwstein.de, forum: http://calw.bplaced.net/forum/index.php?sid=


    Bevor ich nun näher auf den Hintergrund und die Idee der Freigrafschaft von Calw eingehe, bitte ich Sie und Euch um Verzeihung, da dies nun mein erster Auftritt in den MN´s ist. Sollte ich hier also nicht ganz korekt sein, so bitte ich Sie und Euchdies mir nachzusehen und mich lieber bei meinen ersten Schritten zu unterstützen.


    Die Idee zu dieser Mikronation entstand 1980. Nun Internet gabs damals noch nicht. Die Idee wurde viel mehr auf Papier- und Modellbasis realisiert. Seid 1980 entstandene Modellandschaften und ~Bahnen sind Teil dieser Micronation. 2008 entdeckte ich nun im Internet die Mikronations. Hier schaute ich mich um und fasste den Entschluss, Calw ins Net zu bringen. Hierbei ist anzumerken, daß das Prinzip Calw, zwar mit einer bereits 28jährigen Historie, darauf basiert, daß alles entwickelt werden soll. Also fest steht der historische Rahmen. Begründung um 1149, Souveränität um 1649, Staatsform zur Zeit Feudalismus.


    Nun dierekt etwas über die Freigrafschaft von Calw, oder Femegraf Cialwstein. Politisch basiert der feudale Ständestaat auf einen Schwurbund der Calwer, ähnlich dem Schweizer Rütlibund. Zur Zeit gibt es keine Provinzielle Gliederung. Verfassung und Gesetze werden im Rahmen des Projektes erst noch entwickelt. Mit einfachsten Grundmitteln soll so eine Nation geschmiedet werden, die als neutraler Staat in der Mitte der Micronations ihren Platz finden möchte. Da die Freigrafschaft als feudales System startet ist ihre Entwicklung zu einer modernen Nation als Republik oder konstituneller Monarchie oder sonstiges eigendlich vollkommen offen. Zentrales Thema ist hier die Verteidigung gegen Bevormundung und Fremdherrschaft.


    Für die Umsetzung dieses Projektes, der Verwirklichung eines sympatischen kleinen Landes braucht es aber mehr, als nur den Freigrafen. Wer mitmachen will, und Calw entwickeln möchte, ist herzlich willkommen. Schaut doch mal ins forum: http://calw.bplaced.net/forum/index.php?sid=


    Norbert Valentin von Calw

  • Tönt interessant. Ich bin sehr gespannt auf mehr.


    Edit:
    http://img.webme.com/pic/c/cialwstein/g2883.png
    Bei der Transparenz des Banners solltet ihr noch mal schauen, das sieht in der Forenansicht nicht ganz so toll aus, zumindest bei mir.
    Evtl. Die gleiche Farbe nehmen wie die Forenfarbe statt es mit Transparenz zu machen. Ist unschön lesbar.

  • Na ja, ich war mit meiner üblichen Maschine da auf Besuch. Die haben an den Bordwaffen rumgeschraubt, während ich .mit dem dortigen Obermotz geredet hab.....

  • Bei Dir hätt ich auf Staatsbesuch auch nix anderes erwartet. Aber man sollte erstmal kundig genug sein und auch das
    Gewohnheitsrecht haben.... Wie würdest Du denn reagieren, wenn man an Deinen Waffen rumfummeln würde, während Du Dich unter dem Schutz der Gastfreundschaft wähnst....
    Du wirst zugeben, wenn Irkanien sowas getan hätte, es wäre na ja....
    Aber die?
    (ist rein simon gemeint!)

  • Glaub ich unbesehen. daher bin ich auch so ärgerlich, daß einem sowas bei einem Freundschaftsbesuch passiert...
    Na ja, Du kennst uns ja, auch wenn wir derzeit in versciedenen Welten leben.....sozusagen..... :bD:

  • Lady Enigma: Wie bereits Simon gesagt, Freunde sind immer willkommen. Aber Freunde brauchen keine Waffen. Und bevor sich für meine kleine Nation eine gefährliche Situation ergibt, durch einen Kampfjet, und bei den Absichten die Weltherrschaft zu erringen, reagiert die Landwehr. Calw ist gerne bereit die Zünder, die Munition und Deine Pistolen Dir auf friedlichem Wege auszuhändigen - aber jeder der Calw bedroht hat mit Gegenmaßnahmen zu rechnen :bevil: . Davon abgesehen, sagte ich da bereits, daß ich als neuer Graf noch nicht die volle Kontrolle über die freigräflichen Wehren habe. Ich denke, daß Du in Calw auch ohne offiziellen Auftrag von mir doch recht freundlich aufgenommen wurdest.


    Naja, nach Deinem Besuch wird Calw wohl Marine und Luftwaffe aufrüsten müssen.


    Calw will in keinen Konflikt mit reingezogen werden, Calw beginnt keinen Krieg, aber Calw beendet jeden Konflik. Wie auch immer, ich denke friedliche Kontakte mit allen Micronationen sind ein wichtiges Ziel meiner Politik. Angriffe, und so werten die gräflichen Streitkräfte das Eindringen Lady Enigmas Kampfjets, werden von den Wehren entsprechend beantwortet. Nichts für Ungut Mylady :prost:

  • Lady Enigma: Wie bereits Simon gesagt, Freunde sind immer willkommen. Aber Freunde brauchen keine Waffen. Und bevor sich für meine kleine Nation eine gefährliche Situation ergibt, durch einen Kampfjet, und bei den Absichten die Weltherrschaft zu erringen, reagiert die Landwehr. Calw ist gerne bereit die Zünder, die Munition und Deine Pistolen Dir auf friedlichem Wege auszuhändigen - aber jeder der Calw bedroht hat mit Gegenmaßnahmen zu rechnen :bevil: . Davon abgesehen, sagte ich da bereits, daß ich als neuer Graf noch nicht die volle Kontrolle über die freigräflichen Wehren habe. Ich denke, daß Du in Calw auch ohne offiziellen Auftrag von mir doch recht freundlich aufgenommen wurdest.


    Naja, nach Deinem Besuch wird Calw wohl Marine und Luftwaffe aufrüsten müssen.


    Calw will in keinen Konflikt mit reingezogen werden, Calw beginnt keinen Krieg, aber Calw beendet jeden Konflik. Wie auch immer, ich denke friedliche Kontakte mit allen Micronationen sind ein wichtiges Ziel meiner Politik. Angriffe, und so werten die gräflichen Streitkräfte das Eindringen Lady Enigmas Kampfjets, werden von den Wehren entsprechend beantwortet. Nichts für Ungut Mylady :prost:


    Das Geld für die Aufrüstung können Sie sparen, es würde nichts helfen, wir spielen in einer anderen Liga. Aber es war wohl eher ein kulturelles Missverständnis,
    Leute wie ich sind immer bewaffnet. Jedoch, zumindest meine Freundschaft hat sich Ihr Ländle vorerst verscherzt, Calw hat Glück, daß ich lediglich Zivilistin bin.
    Derzeit....:D