• übt sich auch mal im Golfen und nutzt seltene Arten der Gruppe der Sauropterygia als Ziele, hin und wieder auch nervige Touristen mit teuren Fotoapparaten

  • Mist, schon wieder verloren.


    zieht Lande seinen Golfschläger aus dem Schädel


    Nun nimmt aber auch dein Schwert wieder an dich! Mich juck es gar fürchterlich an jener Stelle.

  • Fordert den mächtigen Wolle zur einer Revanche heraus. Dieses Mal werden einige Hektar Fläche abgesperrt, vielmehr soll diese von einem Subunternehmer einer namenhaften ICH-AG (oder vielmehr einer outgesourcten Abteilung) beschildert werden. Dazu später mehr.
    Die Schachpartie wird gemäß dreibürgisch-irkanischen Regelungen für den Haus- und Garten-Schach, mit Kampfpanzern und anderen gepanzerten Fahrzeugen ausgetragen. Mangels der schon erwähnen Beschilderung, die vom Subunternehmer aus terminlichen Gründen nicht rechtzeitig ausgebracht werden konnte ("Nächsten Donnerstag, versprochen!"), wird die Partie jedoch zu einem regelrechten Horror für einstmals gutgelaunte Spielerschaft, ganz zu schweigen von der ansässigen Bevölkerung und den zahlreichen Touristen. So kann der friedliche Schachspieler nur voll Unverständnis mit dem Kopf Schütteln, wenn Passanten wie aufgescheuchte Hühner vor einem 60t-Panzer davon und so mitten aufs "Spielbrett" laufen.

  • Beantragt beim Spielleiter eine kurze Pause und schmiert einige Stullen. Ein "Freiwilliger" bringt auch Wolle welche vorbei - per Panzer versteht sich.