KOWAG-Gruppe - Kolonialwaren aller Herren Länder

    • KOWAG-Gruppe - Kolonialwaren aller Herren Länder


      KOWAG - Gruppe

      Wer wir sind
      Die dreibürgische KOWAG-Gruppe entstand im Herbst 2016 durch den Zusammenschluss der ehemaligen KOWAG Vertriebs AG und dem Teehandelskontor tom Brok sowie dessen Schwesterunternehmen des Fernbusreiseanbieter Hugolini Turismo. Beide ehemalige Unternehmen können bereits auf eine lange Firmenhistorie und Erfahrung im Handel mit Kolonialwaren zurückblicken. Mit den zwei Handelsvertriebsformen dem KOWAG-Einzelhandel und den KOWAG-Großmärkten sind wir sowohl für den Privatverbraucher als auch für den Handel, mit unserem stets weiter ausgebauten und aktualisieren Sortiment ein verlässlicher und jahrelanger Partner.

      (mehr über uns im Weltnetz und im mn-wiki)

      Was wir suchen
      Unser Unternehmen ist dafür angetreten, unsere Kunden und Partner jeden Tag auf´s neue von unseren Produkten und unserem Sortiment zu begeistern. Wir sind deshalb ständig auf der Suche, nach neuen qualitativen Lebensmitteln im Segment der Kolonial- und Überseewaren (z.B Kaffee,Schokolade oder Tabak etc.). Für unsere Kunden in der kolonialen Landwirtschaft sind wir außerdem auf der Suche nach Produkten der Agrochemie und der Agrartechnik.

      Was wir bieten
      Sind sind ein Handelsunternehmen und auf der Suche nach einem Partner für Kolonial- und Überseewaren ? Dann sind Sie bei der KOWAG genau richtig ! Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Sortiment, eine fachkundige Beratung in unserer Zentrale und unseren vielen Standorten (sowohl postalisch und telefonisch als auch persönlich) sowie ein zuverlässige und schnelles Logistikangebot.

      Wie Sie uns erreichen
      Sie möchten mit uns in Kontakt treten ? Dann tun Sie dass doch gleich hier oder über unsere Zentrale in der dreibürgischen Reichshauptsstadt Reichstal.
    • Ich hätte da eine Frage: Ist die Unternehmensgruppe auch an Kunden in Übersee interessiert? Zur Erklärung möchte ich sagen, dass das IL zwar keine der genannten Kolonialwaren produziert, aber in steigendem Maße Kaffee, Kakao, diverse exotische Gewürze, insbesondere auch echten Kaneel benötigt und daher ebenso einen verlässlichen Handelspartner.
      Das einzige was in einem lebenden Organismus beinahe unbegrenzt wachsen kann, ist die Krebszelle.
    • Ja, wir bieten Handelsunternehmen die Belieferung von Produkten aus unserem Sortiment an. An dieser Stelle möchte ich auch nochmal auf unserer Vertriebsmodell des "KOWAG-Depot" hinweisen, in der wir als KOWAG Regalflächen in Bäckereien, Konditoreien und Einzelhandelsgeschäfte anmieten und auf eigene Rechnung einen kleinen Teil des unseres Sortiments verkaufen. Unsere Partner können durch erfolgsunabhängige und feste Mieteinnahmen profitieren und außerdem durch dass vergrößerte Sortiment neue Kundengruppen ansprechen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher